Rettungsschere & Spreitzer

Der Spreitzer sowie die Rettungsschere sind sehr robustes technisches Gerät der Feuerwehr.


Die Rettungsschere findet ihren Einsatz bei Verkehrsunfällen. Gerade bei der Durchtrennung von Stahlstreben wäre man ohne dieses Gerät am Ende der Rettungsmöglichkeit.


In der Praxis wird in vielen Schauübungen die "Cabrio-Methode" vorgeführt. Hier werden alle Säulen des Fahrzeugs (A-B- und ggf. C-Säule) mit der Rettungsschere durchtrennt und das Dach abgehoben.


Auf beigefügtem Foto wurde gerade ein Türschanier aus gehärtetem Stahl geschnitten und der dazugehörige Kabelstrang zertrennt. Gewicht des Gerätes: 25kg

Enorm vielseitig einsetzbar ist der Spreitzer. Er kann drücken, heben, auseinanderziehen und zusammenpressen.


Im Einsatzfall wird er zum Öffnen und Entfernen von deformierten Türen, Abstützen oder Anheben von Fahrzeugen und Wegdrücken von Karosserieteilen genutzt.


Bei einem beachtlichen Gewicht von 35 Kilogramm bringt das Gerät unvorstellbare Kräfte auf, wie man auf dem rechten Bild erkennen kann. Hier wurde durch das Öffnen des Spreizers der Vorderbau des Fahrzeugs nach vorne weggeklappt, um bspw. die eingeklemmten Füße eines Patienten zu befreien.


Beide Geräte werden durch ein spezielles Aggregat angetrieben und arbeiten mit einem Druck von 600bar.