Übung - Arbeiten mit Leitern

Am Freitag, den 21.07.2017 fand eine Übung mit der vierteiligen Steckleiter sowie einer dreiteiligen Schiebeleiter statt.

 

Da die Feuerwehr über die Leitern in den Wohngebieten den zweiten Rettungsweg stellen, muss der Umgang mit diesen dauerhaft geübt und intensiviert werden.

 

Mit den beiden Leiterarten können Höhen von bis zu 12 Metern erreicht werden und somit Personen bis ins 3.Obergeschoss gerettet werden.

 

Übungsobjekt war die Grundschule Sankt Oranna sowie der Kirchturm in Altforweiler.

 

Einen Zwang zum Besteigen der Leiter gibt es übrigens nicht. Wer zu viel Respekt vor der Höhe oder sogar Höhenangst besitzt, muss sich natürlich nicht überwinden.

Dorffest 2017

Am 25. und 26. Juni hieß es einmal wieder Dorffest. Das 13. seiner Art und Weise, welches seit 1993 durch Hr. Eisenbarth iniziiert wurde.

 

Ski - und Wanderverein, Pfadfinder, der Sportverein und natürlich auch wir als Feuerwehr investierten viel Zeit und Arbeit für zwei tolle Tage mit bester Stimmung und feierlichem Kaiserwetter.

 

Bereits zum 2. Mal fand das Dorffest auf dem Dorfplatz und nicht mehr in der Saarlouiser Straße statt. Direkt neben unserem Gerätehaus gab es feinstes Essen, u.a. natürlich unseren Döner, der übrigens mit und ohne Personal für private Feiern oder auch Firmenveranstaltungen gemietet werden.

 

Bei guter Musik feierte man beide Tage bis in den späten Abend hinein und das Dorf bewies mal wieder wie es feiern kann.

 

Besonders hervorheben sollte man die gute Zusammenarbeit der vier teilnehmenden Vereine. Jeder hilft jedem und alle zusammen verfolgen nur ein Ziel - das Wohlsein der Bürger und Bürgerinnen in Ihrem Dorf.

 

Ebenfalls anwesend war unser Förderverein, der neu aufgelegt wurde. Mit einem Informationsstand, Pappfeuerwehrautos und Lutscher für die Kinder, beworb man hier die Aktivitäten des Vereins und konnte zahlreiche neue Mitglieder akquirieren.

 

Wir möchten natürlich auch DANKE sagen. All denen, die uns unterstützt, uns geholfen und natürlich an unseren Ständen besucht haben und mitgefeiert haben.

 

Ein weiteres Lob geht an unsere Ortsinteressengemeinschaft, besonders an Markus Gersing, der die Teilnahme für die Vereine durch die Planung des Dorffestes möglich machte.

 

Im Anschluss eine Bildergalerie der zwei Tage rund um unseren Feuerwehrstand.

0 Kommentare

Schauübung Shell Tankstelle

Schauübung bei der Shell Station Reiter in Altforweiler

Am gestrigen Mittwoch übte die Feuerwehr Überherrn gemeinsam mit Spezialkräften aus Dillingen einen schweren Verkehrsunfall mit einem Gefahrgut-LKW bei einer in Altforweiler ansässigen Shell Tankstelle.

 

Pünktlich um 19:00 Uhr wurde der Übungsalarm ausgelöst.

 

Ein Tanklastwagen befand sich gerade in der Füllphase der unterirdischen Tanks, als ein PKW unkontrolliert in die Tankstelle einbog und mit dem Lastkraftwagen kollidierte. Drei Personen wurden in dem verunfallten Fahrzeug eingeklemmt.

 

Der Fahrer des Tankers konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.Sein Kollege wurde vor dem Fahrzeug erfasst und unter den Tanklastwagen geschleudert. Mit technischem Gerät wurden die Personen vom Löschbezirk Felsberg und Altforweiler aus Ihrem Fahrzeug befreit und durch den anwesenden Rettungsdienst medizinisch versorgt.

 

Die entstandene Leckage am Tankwagen wurde mithilfe der Teileinheit Dillingen des Gefahrstoffzuges Saarlouis und dem Löschbezik Süd abgedichtet und eine erhöhte Brandgefahr durch einen Schaumteppich des Löschbezirk Berus verhindert. 60 Einsatzkräfte vor Ort brachten die Lage in kurzer Zeit unter Kontrolle und konnten vor ca. 100 Besuchern des Ortes ihre Teamarbeit beweisen und eine Großschadenslage verhindern.

 

Bedanken möchten wir uns rechtherzliche bei der Fa. Shell AG für die Bereitstellung des Tanklastzuges, bei der Fa. Tortechnik Hirtz GmbH & Co.KG für den Transport des Unfallsfahrzeuges und natürlich bei Pascal Reiter für die Verpflegung nach der geleisteten Arbeit!

 

Besuch des Fernmeldezug Saarpfalz

Am gestrigen Freitag war die Feierstimmung der SR3 - Liveübertragung aus Altforweiler in vollem Gange, als plötzlich zwei Katastrophenschutzfahrzeuge vorfuhren.

 

Sie benötigten einen Schlüssel für Ihr Übungsobjekt.

 

Vor uns stand der Fernmeldezug Saarpfalz, die in Absprache mit Bürgermeister Bernd Gillo, eine Übung auf dem ehemaligen Sendergelände durchführen wollten.

 

Übungszweck war die Aufrechterhaltung von Funk, Telekommunikations - und Internetverbindung im Falle eines Netzausfalles. Mit dem Großfahrzeug FuKw (Funkkraftwagen) wurde per Richtfunktechnik eine Entfernung von 36km Luftlinie zwischen Berus und Ottweiler überbrückt und das Netz auf Notfallebene aufrecht erhalten.

 

Danach führte man noch ein paar nette Gespräche bei einem Abschlussgetränk, bevor sich die Kameraden wieder auf den Heimweg machten. Eine interessante Erfahrung!

0 Kommentare

Vereinsfahrt 2017

Am 31.03.2017 machten sich die Kameradinnen und Kameraden samt Angehörigen auf zur traditionellen Vereinsfahrt.

 

18 der 32 aktiven Mitglieder freuten sich auf 3 Tage in der bayrischen Oberpfalz. Ziel der Fahrt war die kleine Stadt Vohenstrauß und die historische Stadt Regensburg.

 

Um 07:00 Uhr fuhr der Bus ab. Keine 5 Minuten später wurde erst einmal ein kräftiges "Gut Schlauch" auf den Geburtstag des Kameraden Markus Ehl angestimmt. Trotz der Uhrzeit war die Stimmung bereits bestens.

 

Nach kurzweiligen zwei Stunden Busfahrt wurde die Frühstücksause eingeläutet. Mit Baguette, Lyoner, Kuchen, Kaffee und natürlich dem Bier zum Frühschoppen wurde ordentlich geschlemmt. Bereits eine Stunde später wurde das Technikmuseum in Sinsheim erreicht. Drei Stunden Aufenthalt machten die noch dreistündige Busfahrt etwas angenehmer.

 

Um 17:30 Uhr wurde dann das bayrische Vohenstrauß erreicht. Eingecheckt im Hotel ging es gleich weiter zur privaten Landbrauerei Scheuerer in Moosbach. Dort führte uns Braumeister Scheuerer persönlich durch den Brauprozess und erklärte die Brauweisen sowie die Unterschiede zu den großen Brauereien Deutschlands.

Im Anschluss ging es zur "Bierprobe", abgerundet mit einer deftigen bayrischen Brotzeit.

 

Bereits um 08:00 Uhr ging es am nächsten Sonntag in die Stadt Regensburg. Stadtführer Matthias Freitag zeigte uns die Stadt in einer interessanten und für alle Alterklassen geeigneten Stadtführung. Danach wurde die Stadt bei einer einstündigen Schifffahrt vom Fluss aus besichtigt. Weiter schlenderten wir durch die schmalen Gassen der Stadt zum Mittagessen. Das Weißbräuhaus Regensburg erwartete uns bereits. Im Anschluss konnte jeder die Stadt auf eigenem Fuße besichtigen oder in einer der vielen Biergärten, in denen oft auch der ehemalige Papst Benedikt zu Besuch war, verweilen.

 

Am Abend feierten wir mit den Feuerwehrkameraden aus Vohenstrauß ihr alljährliches Starkbierfest. Nachdem anfangs verwirrte Blicke aufgrund der neuen saarländischen Dienstuniform auf uns fielen, wurde allen Gästen nach der Vorstellung der Gäste klar, woher wir angereist sind. Es ergaben sich viele freundschaftliche, vor allem kameradschaftliche Gespräche im Laufe des Abends. Bereits am Ende des Abends stellten die Kameraden eine Fahrt in unser Altforweiler in Aussicht. Über einen Besuch würden wir uns natürlich sehr freuen.

 

Am Sonntagmorgen stand dann die Heimreise nach Altforweiler an. Nach Ankunft um 16:30 Uhr verabredete man sich zu einem gemeinsamen Abschlussessen im Restaurant Häsfeld. Die schönsten Eindrücke wurden noch einmal aufgewühlt und viel darüber gelacht. Drei schöne Tage gehen zu Ende. Und die ersten Überlegungen für einen erneuten Besuch im nächsten Jahr wurden auch schon besprochen.

 

Wir können uns nur für die besondere Gastfreundlichkeit der Kameraden bedanken und freuen uns bereits jetzt schon auf die nächste Vereinsfahrt in zwei Jahren.

0 Kommentare

Saarland Picobello 2017

Saarland Picobello 2017 - Die Jugendwehr säubert unser Dorf!

Altforweiler.

 

Unser Dorf und seine Straßen sind wieder sauber!

 

Am gestrigen Samstag machte es sich die Jugendfeuerwehr gemeinsam mit aktiven Kameraden und vielen weiteren Vereinen und Dorfbewohnern zur Aufgabe im Rahmen der Saarland-Picobello Aktion unser Dorf von Müll zu befreien.

 

Es gibt zwar Schöneres wie Müll zu sammeln - denn wenn ihn jeder in eine dafür vorgesehene Mülltonne entsorgen würde, wäre diese Aktion gar nicht nötig - dennoch ist die Aktion immer wieder ein Highlight verbunden mit viel Spaß und Freude bei den Jugendlichen.

 

Jährlich gibt es kuriose Funde. Dieses Mal eine Herdabzugshaube. Leider sind solche Elektroschrottteile besonders ungesund für unsere Natur. Diese können kostengünstig, wenn nicht sogar kostenlos, beim Entsorgungsverband Saar in den Wertstoffzentren abgegeben werden. Ob nun in den Wald fahren und die Haube entsorgen oder zum nächsten Wertstoffzentrum macht keinen Unterschied, ist aber gesünder für unsere Natur.

 

Aber wäre kein Müll, gäbe es auch kein Grund für eine fröhliche Runde unter Dorfbewohnern und Helfern.

Im Anschluss an die getane Arbeit gab es ein Mittagessen und Kaltgetränke bei gemütlichem Beisammensein und schönstem Frühlingswetter. Vielen Dank an unsern Ortsvorsteher Gerhard Hewer für die Verpflegung.

 

0 Kommentare

Übung im Realszenario

Übung unter Realbedingungen

Überherrn / Altforweiler.

 

Nicht oft ergibt sich für Feuerwehrleute die Möglichkeit den Ernstfall unter reellen Einsatzbedingungen zu üben.

 

Übungen können selten so dargestellt werden wie ein realer Brand sich auf Mensch und Umgebung auswirken würde.

 

Der größte Lerneffekt entsteht beim Erleben des Einsatzes, sprich durch Erfahrung.

 

Am vergangenen Samstag aber hatte der Löschbezirk eine seltene Möglichkeit genau solche Szenarien in einem sanierungsbedürftigen Haus zu üben. So wurde durch Rauchfontänen, eine Nebelmaschine, ausgelöste Rauchmelder und einer nachgestellten Brandstelle ein äußerst echt wirkendes Szenario dargestellt.

 

Durch die speziellen Rauchfontänen konnte eine absolute Nullsicht im Gebäude erreicht werden. Das heißt, der vorgehende Trupp hat bereits beim Betreten des Hauses seine Hand vor Augen nicht mehr gesehen und wurde in seiner Orientierungsfähigkeit extrem eingeschränkt.

 

Dennoch konnten dank moderner Techniken wie z.B. der Wärmebildkamera und taktischer Ventilation beide im Gebäude befindliche Personen binnen kurzer Zeit gerettet werden.

 

Eine klasse Übung, die Ihren Abschluss beim Grillen im Feuerwehrgerätehaus fand.

Ein großer Dank geht an die Eigentümer des Gebäudes, die uns solch eine Ausnahmeübung mit Ihrem Zutun erst ermöglicht haben.

 

0 Kommentare

Tannenbaumaktion 2017

Tannenbaumaktion 2017 der Jugendfeuerwehr erfolgreich abgeschlossen!

& ein unerwarteter Besuch der OIG

Altforweiler.

 

14 Tage des Jahres 2017 sind vorüber - und die Jugendfeuerwehr unseres Löschbezirks gibt schon wieder Vollgas.

 

Fast alle der 14 Jugendlichen konnten am Samstagmorgen das Dorf und seine Bewohnerinnen und Bewohner von den Tannenbäumen der letztjährigen Weihnacht "befreien".

 

Über 100 Tannenbäume kamen im gesamten Dorf zusammen und wurden durch die freundliche Hilfe unseres Ortsvorstehers Gerhard Hewer um 12:30 Uhr in der Kompostieranlage Überherrn abgeliefert.

 

Aber nicht nur ihm möchten wir danken. Jährlich begleitet uns der Traktor samt Hänger von Bauer Ewald Meyer durch das Dorf. Auch unser treuer Fahrer "Öhli" stellte sich wieder ehrenamtlich in den Dienst.

Herzlichen Dank für diese Unterstützung!

 

Last, but not least - wollen wir natürlich auch Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern für die zahlreichen Spenden an die Jugendfeuerwehr danken. Die gesammelten Spenden werden schon bald in einen Schwimmbadbesuch im Saarbrücker Calypso verwendet.

 

Als ob dies noch nicht genug wäre, stand nach der Aktion plötzlich Manfred Gersing von der Ortsinteressengemeinschaft vor dem Gerätehaus Altforweiler. Er kam nicht alleine, denn in seinem Handgepäck hatte er einen großen, weißen Umschlag. Als Dank für die Arbeit der Jugendfeuerwehr überreichte er dieser eine Spende in Höhe von 100,00€. Die Kinder freuten sich riesig darüber solch eine Anerkennung zu erhalten.

Herzlichen Dank hierfür auch an die Ortsinteressengemeinschaft Altforweiler!

 

0 Kommentare

Neuwahlen der Wehrführung

Überherrn / Altforweiler.

 

Nach sechs abgelaufenen Amtsjahren stand bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Überherrn die Wahl der Wehrführung an.

 

Außerdem wurden drei neue Ersatzdelegierte für den Kreisfeuerwehrverband gewählt.

 

Im ersten Wahlgang wurde Alois Thilmont als Wehrführer in seinem Amt bestätigt.

Das Wahlergebnis lautete wie folgt:

57 Ja - Stimmen

30 Nein - Stimmen

3 Enthaltungen

 

Im zweiten Wahlgang wurde der stellvertretende Wehrführer gewählt. Anders wie bei der Wiederwahl von Alois Thilmont wurden zwei Kandidaten vorgeschlagen.

Daniel Gehlen aus dem Löschbezirk Süd und Markus Ehl aus dem Löschbezirk Altforweiler.

Das Wahlergebnis lautete wie folgt:

49 Stimmen - Markus Ehl

38 Stimmen - Daniel Gehlen

3 Enthaltungen

 

Zu den Delegierten des Kreisfeuerwehrverbandes wurden Stefan Feiler, Julian Thönes und Matthias Zöllner gewählt.

 

Wir gratulieren der aktuellen Wehrführung zur Wiederwahl und wünschen eine erfolgreiche Amtszeit!

0 Kommentare

Übungsbesuch im neuen Dachser Logistiklager

Überherrn / Altforweiler.

 

Bei der heutigen Übung standen eigentlich Feuerwehrpläne & Laufkarten auf dem Lehrplan. Normalerweise ein theoretisches Thema.

 

Heute Morgen wurde dies aber in einer praktischen Form als Besichtigung durchgeführt. Denn kurz vor der Fertigstellung durfte der Löschbezirk Altforweiler sich bereits ein Bild des neuen Logistiklagers der Fa. Dachser machen.

 

Besonders für die Feuerwehr ist das Thema Brandschutz und gleichzeitig auch die Begehung solcher großen Hallen und Neubauten im Einsatzgebiet von hoher Priorität. Während der Planungs - und Bauphase finden etliche Gespräche zwischen Wehrführer und den jeweiligen Unternehmen statt, um den Anforderungen eines speziell erstellten Brandschutzkonzeptes gerecht zu werden.

 

Vom Brandschutzbeauftragten des Unternehmens wurden wir in einige technische Einrichtungen,

wie z.B. die Brandmeldeanlage / Brandmeldezentrale, die Sprinklerzentrale und Bedienung von Schranken und Toren eingewiesen.

Eine Besonderheit bei Hallenbauten in der Größenordnung ist die Vorschrift einer Löschwasservorhaltung. 90.000L Wasser stehen für die Sprinkleranlage in der Halle zur Verfügung. Dort sind mehrere Sprinkler verbaut, die im Brandfall 1.300 Liter Wasser pro Minute abgeben.

 

Ebenfalls wichtig ist die Kenntnis über die Raumaufteilung des Bürotraktes sowie der Lagerfläche, um im Ernstfall die Zugangs - und Rettungswege sowie das Vorgehen zügiger planen zu können.

 

Wir bedanken uns bei der Fa. Dachser für die tolle Zusammenarbeit und die detailreiche Einführung in alle wichtigen Brandschutzelemente des Gebäudes.

0 Kommentare

Übungsalarm Tankstellenbrand [Shell]

Überherrn / Altforweiler.

 

28.10.2016 - kurz hintereinander ertönt die Sirene in Altforweiler.

 

Beim ersten Mal noch zu einem realen Einsatz gerufen, wurde um 19:00 Uhr zur Übung an der Tankstelle Reiter in der Landstraße alarmiert.

 

Folgendes Szenario wurde den Einsatzkräften aus Berus, Überherrn und Altforweiler gestellt:

 

Durch einen Kurzschluss in der Elektroverteilung im Lager des Tankstellengebäudes, entstand ein Brand. Dieser hat sich bis zur Ankunft der Feuerwehr bereits auf das Tankstellengebäude und das anliegende Wohnhaus ausgebreitet.

 

Neben den Übungszielen Menschenrettung, Brandbekämpfung und fachgerechtes Absichern der Einsatzstelle für die Mannschaften wurden diese um eine Lagerdarstellung und Einsatzkoordination am Einsatzleitwagen für die teilnehmenden Führungskräfte erweitert.

 

Das Tankstellenpersonal, ebenso Übungsteilnehmer, trainierte das richtige Vorgehen im Brandfall nach den HSE-Richtlinien für Tankstellen.

 

An dieser Stelle möchten wir auch Sie als Bürger informieren:

Sollte es jemals in Ihrem Beisein zu einer größeren Brandentwicklung an einer Tankstelle kommen, unternehmen Sie keinen Löschversuch.

Jeder Zündfunke [auch Starten des PKW's] oder weitere nicht fachgerechte Löschversuche, können zu weitreichenden Folgen führen.

 

Benachrichtigen Sie das Tankstellenpersonal und entfernen sich von der Brandstelle.

 

Auch für uns ist eine solche Übung kein Alltag und wir sind besonders froh diesen Ernstfall hier proben zu können, um im Ernstfall effizient handeln zu können.

Sehr erfreut hat uns das große Interesse der Bevölkerung an unserer Übung!

 

Zum Abschluss der Übung wurden die Einsatzkräfte von Tankstelleninhaber Pascal Reiter zu einem kleinen Imbiss und Umtrunk eingeladen. Hierfür herzlichen Dank!

0 Kommentare

Jahreshauptübung Jugendfeuerwehr

Überherrn / Altforweiler.

 

Begeisterung, Emotion, Mut und vor allem Freude. Stichworte, welche die Jahreshauptübung der Jugendfeuerwehr Überherrn bestens beschreiben.

 

Das Szenario, erstellt vom Ausbilderteam der Jugend, stellte folgende Situation dar:

 

Durch eine unbekannte Ursache nehmen Mitarbeiter der Pferdeklinik Altforweiler Brandgeruch und eine sichtbare Rauchwolke im Nebengebäude des Klinikums wahr.

 

Zum Zeitpunkt des Notrufes und der Alarmierung der Feuerwehr wurde daher von einem Wohnhausbrand mit unbekannter Menschenlage ausgegangen.

 

Die Feuerwehren der Gemeinde Überherrn rücken an.

Die aktive Mannschaft war allerdings nur Zuschauer des gesamten Einsatzes.

Die jugendlichen Kameradinnen und Kameraden bauten in Eigenregie einen Löschangriff nach der Feuerwehrdienstvorschrift 3 auf und begannen gleichzeitig mit der Menschenrettung im Gebäude.

 

Mehrere Trupps retteten Personen aus dem verqualmten Gebäude und löschten den Brandherd innerhalb kürzester Zeit ab. Um weitere Glutnester zu verhindern bzw. die bestehenden zu löschen, wurde um das Gebäude herum eine Riegelstellung mit C-Strahlrohren aufgebaut.

 

Nach 30 Minuten konnte Gemeindejugendwart Julian Thönes den Erfolg der Übung an Wehrführer Alois Thilmont melden.

 

Applaus und Anerkennung für Ihre Arbeit erhielten die Jugendlichen ebenfalls durch die anwesenden Löschbezirksführer der einzelnen Löschbezirke und weitere Feuerwehrangehörige sowie der

zahlreich erschienen Bevölkerung.

 

Nach einem Rundgang wurde noch einmal vor allen Zuschauern angetreten. Julian Thönes bedankte sich bei allen Zuschauern, der Pferdeklinik Altforweiler und besonders den Jugendlichen für Ihren Einsatz. Wehrführer Alois Thilmont lobte die Leistungsfähigkeit der Jugendfeuerwehr sehr, denn die Jugend von heute ist die aktive Mannschaft und unser Rückhhalt von morgen!

 

Die Überraschung des Tages bescherte Frank Donoth, stellvertretend für die Geschäftsleitung der Pferdeklinik Altofrweiler, die während der Übung einem Tier das Leben rettete.

Einen Scheck in Höhe von 100,00€ wurde für die Jugendarbeit überreicht.

Für das leibliche Wohl hatte die Pferdeklinik zur Freude der Mädchen und Jungs ebenfalls bestens gesorgt.

 

Herzlichen Dank im Namen der Gemeindejugendfeuerwehr für das Engagement!

0 Kommentare

Jahreshauptübung der Feuerwehr Überherrn - 24.09.2016

16:00 Uhr - die Sirenen und Funkmeldeempfänger der Feuerwehr Überherrn lösen einen Vollalarm für alle Löschbezirke aus.

 

Am Dorfgemeinschaftszentrum Felsberg ereignete sich ein äußerst schweren Verkehrsunfall.

 

Der örtliche Sportverein befand sich zu diesem Zeitpunkt am Dorfgemeinschaftzentrum, um mit einem Bus zu einer Vereinsfahrt aufzubrechen.

Ein unachtsamer LKW - Fahrer kam aus unerklärlichen Gründen von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem PKW und klemmte diesen zwischen Bus und LKW ein.

 

Mehrere Verletzte in Bus, PKW und LKW stellten die Feuerwehren vor eine große Herausforderung.

Im Fachbereich spricht man hier von einem Massenanfall von Verletzten der Stufe 1, die eine Anzahl von 5 - 50 Verletzten Personen umfasst.

Der erste eintreffende Löschbezirk vor Ort war der ortsansässige Löschbezirk Felsberg. Nach einer kurzen Lageerkundung führte der erste eintreffende Gruppenführer - in dem Moment auch der Einsatzleiter - die ersten Maßnahmen durch.

 

Während weitere Kräfte auf Anfahrt waren, begann der Löschbezirk Felsberg bereits mit der Rettung der Personen aus dem verqualmten Bus.

Kurz darauf traf der Zug aus dem Löschbezirk Süd ein. Bestehend aus dem Einsatzleitwagen sowie zwei weiteren Löschfahrzeugen übernahm dieser weitere Aufgaben an der Einsatzstelle.

 

Durch den Einsatzleitwagen wurde die Lage in zwei Einsatzabschnitte aufgeteilt.

 

Abschnitt 1 - Busrettung

Abschnitt 2 - PKW - und LKW Rettung

Der leichtverletzte LKW - Fahrer wurde mittels einer spezielle LKW - Rettungsbühne aus dem Fahrzeug befreit.

 

Die Rettung des PKW - Fahrers gestaltete sich durchaus schwieriger. Von beiden Seiten durch LKW und Bus eingekeilt, erfolgte die Menschenrettung in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst durch die mittlerweile geöffnete Heckklappe.

mehr lesen 0 Kommentare

Leistungsabzeichen in Bronze bestanden!

Manchmal sagen Fotos mehr als 1.000 Worte!

 

Zwei gemischte Gruppen aus den Feuerwehren Saarlouis [West], Wadgassen und Überherrn bestanden am Samstag, den 24.09.2016 das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze mit Bravour.

 

Und nicht nur das - mit 4:46 Minuten erreichte eine der beiden Gruppen sogar die Bestzeit aller teilnehmenden Mannschaften.

 

Besonders hervorzuheben ist natürlich die überörtilche Zusammenarbeit der Feuerwehren, um jedem Feuerwehrmitglied die Möglichkeit zu geben, das Leistungsabzeichen in anderen Gruppen mitzumachen.

 

Herzlichen Glückwunsch an die Kameradin und alle anderen Kameraden zum bestandenen Leistungsabzeichen! Nächstes Jahr wollen wir euch für Silber feiern!

 

Gratulation an:

Marco Thiel, Löschbezirk Altforweiler

Conrad Hoffmann, Löschbezirk Berus

Nils Gillo, Löschbezirk Berus

Ciwan Bischar, Löschbezirk Süd

Florian Brunner, Löschbezirk West

Christian Andres, Löschbezirk Wadgassen

Daniela Dorscheid, Löschbezirk Altforweiler

Lukas Wilhelm, Löschbezirk Altforweiler

Phillip Nagel, Löschbezirk Altforweiler

Roman Friedrich, Löschbezirk West

 

Ebenso geht der Dank an das Ausbilderteam Jonas Röder & Julian Thönes aus den Löschbezirk Altforweiler und Süd.

0 Kommentare

Helferfest anlässlich 125 Jahre Löschbezirk Berus

Berus / Altforweiler / Bitburg.

 

125 Jahre Löschbezirk Berus wurden dieses Jahr ausgiebig von den Kameraden in Form eines 3-tägigen Festes am Haus Bergfried in Berus gefeiert.

 

Viele helfende Hände waren nötig, um das Fest auf die Beine zu stellen und durchzuführen. Natürlich halfen wir auch hier ortsübergreifend bei den Kameraden in Berus aus und stellten unsere Hilfe zur Verfügung.

 

Als Dank für die Arbeit und die Zeit der Helfer lud der Löschbezirk Berus nun zu einem besonderen Helferfest ein.

 

Ziel des Helferfestes war die Stadt Bitburg, verbunden mit einer Besichtigung der Bitburger Erlebniswelt und einem anschließendem Mittagessen im nebenan gelegenen Restaurant "Simonbräu".

 

Gegen Nachmittag wurde Bitburg in Richtung Saarburg verlassen, wo die Zeit zur freien Verfügung stand. Ein Teil genoss ein Eis oder einen Kaffee in der idyllischen Innenstadt, andere liefen bis zum Ufer der Saar und genossen die außerordentliche Hitze. 

 

Um 18:00 Uhr erreichte der Bus dann wieder das Haus Bergfried in Berus. Ein interessanter, toller Tag mit den Kameraden und Helfern ging zu Ende.

 

Wir sagen Danke für die Einladung und bauen weiterhin auf eine gute Kameradschaft!

0 Kommentare

50 Jahre Jugendfeuerwehr

50 Jahre Jugendfeuerwehr - Wir sagen DANKE!

Altforweiler.

 

Nachwuchs - In den Feuerwehren wird der Nachwuchs immer größer geschrieben und wird in den nächsten Jahre im mehr an Bedeutung gewinnen.

 

50 Jahre nun schon besteht die Jugendfeuerwehr im Löschbezirk Altforweiler, die mittlerweile mit dem Löschbezirk Felsberg gemeinsam trainiert und übt.

 

Gefeiert haben wir - zwei tolle Tage erlebt.

Nun fehlt nur noch eins. Wir möchten DANKE sagen.

Danke an alle Besucher, die Schirmherren, weitere Unterstützer, Helfer und Sponsoren, die dieses Fest überhaupt ermöglicht haben.

 

Der Leistungsmarsch am Samstag, den 02.07.2016 mit 24 Gruppen war eine wahre Pracht.

Selten kommen so viele Gruppen von Jugendmannschaften zusammen, um einen Wettkampf zu bestreiten. Nach 7 Stunden Leistungsmarsch wurde dann der Sieger "gekrönt".

 

Die Truppe "Nalbach 2" konnte mit besonderen Leistungen den 1. Platz erreichen.

Herzlichen Glückwunsch nochmals an euch!

 

Am Sonntag informierten wir über den Brandschutz im eigenen Zuhause, die Feuerwehr Saarlouis besuchte uns mit der Drehleiter und wir führten historische bis hochmoderne Übungsszenarieren vor.

 

Rundum ein tolles Fest, vielen Dank für die Unterstützung unserer Jugendfeuerwehr und bis zum nächsten Fest!

 

Ihr Löschbezirk Altforweiler

0 Kommentare

Leistungsspange der Jugendfeuerwehr

Saarlouis/Fraulautern.

 

Am Samstag, den 18.06.2016 starteten um 08:00 Uhr in der Früh viele Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus Saarlouis zu ihrer ersten Leistungsprüfung im Feuerwehrbereich.

 

Jedes Mitglied der Jugendfeuerwehr, welches seinen aktiven Dienst mit dem 16. Lebensjahr in der Gemeinde Überherrn aufnehmen kann, muss sich vor Antritt dessen, der Leistungsspange stellen.

Geprüft werden Feuerwehrwissen in Form von Theoriefragen, praktisches Übungsvorgehen sowie sportliche Leistungen.

 

Mit Bravur bestanden auch zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr aus Altforweiler.

Tobias Hart und Thomas Altmeyer.

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Leistungsspange vom gesamten Löschbezirk!

 

Thomas kann bereits jetzt schon den Dienst in der aktiven Wehr aufnehmen.

Tobias wird dann nach Vollenden des 16. Lebensjahres dazustoßen.

0 Kommentare

Zusammenarbeit stärkt!

Zusammenarbeit stärkt! THW stellt sich beim Lbz. Altforweiler vor!

Am Dienstag, den 10.05.2016 erfolgte ein für die Feuerwehr etwas ungewöhnlicher Besuch im Löschbezirk Altforweiler.

 

Andreas Lubjuhn, Fachberater des THW Ortsverbandes Saarlouis, und weitere Kameraden kamen zur Vorstellung des technischen Hilfswerkes und seinen Aufgaben ins Gerätehaus nach Altforweiler.

 

Vor einigen Jahren noch war die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und THW kaum ausgeprägt.

 

Erst mit dem Einsatz im März 2014 (wir berichteten: Wasserrohrbruch in der Gemeinde Überherrn) kam besonders in der Gemeinde Überherrn der Ehrgeiz auf, näher zusammenzuarbeiten, um bei Schadensanlagen effizienter und sicherer zu arbeiten.

 

Die Grundstrukturen und Aufgabenfelder der beiden Organisationen sind jedoch sehr unterschiedlich. Während die Feuerwehr Aufgabe der Kommunen ist, wird das THW vom Bund geleitet und finanziert.

 

Die Aufgaben der Feuerwehren im Bereich Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung, usw. können vom THW nicht geleistet werden. Dafür haben die Kameraden weitreichende Kenntnisse, beginnend bei der Gebäudeabsicherung, Personenbergung bis hin zur Wasserrettung und weiteren im Einsatzverlauf anfallenden Arbeiten (z.B. Beleuchtung, Energieversorgung). 

 

Ebenso ist das Technische Hilfswerk nicht dahingehend ausgelegt, schnell am Einsatzort zu sein wie Feuerwehr und Rettungsdienst, sondern um als Unterstützungseinheit mit Fachkompetenz Einsatztätigkeiten bei längerer Einsatzdauer selbst durchzuführen und dort zu helfen, wo Feuerwehrkräfte technisch an ihre Grenzen geführt werden.

Gerade bei Großschadenslagen ist die Erfahrung der Kameraden sehr von Vorteil.

 

Beide Hilfsorganisationen ergänzen sich also an den Punkten, an denen Sie aufgrund der Ausbildung oder des technischen Gerätes an ihre Grenzen stoßen. 

Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit ist somit  der Meilenstein für eine noch sichere

Umwelt der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland.

 

Zum Abschluss der Vorstellung stellten die Kameraden uns ihren Gerätekraftwagen 1 vor.

 

Besonders begeistert hat die Kameraden unseres Löschbezirkes die umfangreiche Allgemeinaustattung. Das Fahrzeug ist für jeden Schadensfall teilausgerüstet.

Bei entsprechendem Einsatzstichwort wird dann zusätzlich das Spezialfahrzeug zur Einsatzstelle alarmiert.

 

Der Löschbezirk Altforweiler bedankt sich für die unterhaltsame Vorstellung beim THW Saarlouis.

Weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit! (Internetpräsenz THW OV Saarlouis)

0 Kommentare

Ein Dorf spielt Fußball 2016

Fortuna Löschzwerg war natürlich auch wieder dabei!

Jährlich wiederholt sich in Deutschland und vielen weiteren Ländern der Vatertag.

 

In Altforweiler nimmt der Sportverein Altforweiler - Berus diesen Tag zum Anlass das beliebte Turnier "Ein Dorf spielt Fußball" auszurichten.

 

Teilnehmen durften alle Hobbymannschaften aus Altforweiler und Berus mit einer maximalen Anzahl von 2 aktiven Fußballspielern.

 

Der 05.05.2016 sollte es dieses Jahr sein. Pünktlich um 10:00 Uhr startete das erste Spiel.

Natürlich war Fortuna Löschzwerg, die Hobbymannschaft des Löschbezirk Altforweiler wieder einmal dabei.

 

Besonders gefreut hat uns, dass wir das Turnier mit dem "ersten Gruppenspiel" eröffnen durften. Leider konnte die Mannschaft dieses Jahr nicht an den großartigen Erfolg vom Vorjahr (Platz 4) anknüpfen und schied leider in einer sehr starken Vorrundengruppe aus.

 

Die drei Mannschaften, die aus unserer Gruppe weiterkamen, belegten bei Turnierschluss Platz 1 - 3.

Von daher hielt sich der Frust in Grenzen.

 

Aufgrund von einigen Ausfällen stand dieses Jahr auch leider nicht das gesamte Team zur Verfügung.

Im nächsten Jahr wollen wir jedoch wieder erneut angreifen und ein besseres Ergebnis einfahren!

 

Vielen Dank an alle Zuschauer und Unterstützer vor Ort!

0 Kommentare

Forweiler feiern auch bei Regen in den Mai

Am gestrigen Samstagabend lud der Löschbezirk Altforweiler der Feuerwehr Überherrn zum jährlichen, traditionsreichen Maibaumsetzen am Mehrzweckplatz in Altforweiler ein.

 

Tagsüber hielt sich das Wetter wacker. Doch pünktlich zum Start um 18:00 Uhr erwischte uns der Regen. Aus kurzen Schauern wurde Dauerregen.

 

Jedoch ließen sich die Altforweiler Bürgerinnen und Bürger nicht davon abhalten den Mai zu begrüßen und bei gemütlicher Runde Getränke sowie den selbstgemachten Döner Kebab zu genießen. Im neu angeschafften und beheizten Zelt ließ es sich selbst bei Regen bestens aushalten.

 

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Besucher und Helfer des gestrigen Tages sowie dem Musikverein Altforweiler - Berus für die musikalische Unterhaltung!

Einmal wieder bewiesen die Forweiler' Einwohner, dass man gerne feiert, selbst wenn es regnet!

0 Kommentare

Maibaumsetzen 2016

0 Kommentare

Saarland Picobello 2016

Überherrn/Altforweiler.

 

Bereits seit vielen Jahren gibt es die Aktion "Saarland Picobello" in unserem kleinen Bundesland.

 

Jährlich treffen sich die Vereine, Organisationen und Freunde des Dorfes am Feuerwehrgerätehaus und sorgen für ein schöneres Ortsbild in und um Altforweiler.

 

Um 09:00 Uhr schon trafen sich alle Helfer und begannen mit der großen "Mülljagd". Besonders schön war es eine Gruppe zugezogener syrischer Mitbürger als Hilfe begrüßen zu können.

 

Der Löschbezirk Altforweiler, verteten von 15 aktiven und jugendlichen Mitgliedern, befreite die Straße am Industriegebiet entlang bis zur B269 neu sowie die Raiffeisenstraße bis zur Tierklinik von Müll & Unrat.

Jedes Jahr aufs Neue gibt es die verrücktesten und lustigsten Funde auf der Strecke.

 

Nach knapp 3 Stunden waren alle Bereiche vom Müll befreit und tragen nun wieder zu einem schöneren Ortsbild bei.

 

Vielen Dank an alle Helfer für die tolle Aktion und besonders an Ortsvorsteher Gerhard Hewer für die Verpflegung im Anschluss an die Veranstaltung.

Bericht: Tobias Jolly

0 Kommentare

Übung unter realen Einsatzbedingungen

Eine Übung unter nahezu realen Einsatzbedingungen in Gebäuden ist für fast alle Feuerwehren eine Seltenheit.

 

Unter verqualmten Bedingungen mit Wasser zu arbeiten ist in Normalfällen nur in Brandsimulationsanlagen möglich. Dieses Mal konnten wir das bereits im Artikel des Truppführerlehrgangs genannte Abrissobjekt wieder einmal nutzen. Einzig auf die Zündung einer realen Brandfläche musste aus Sicherheitsgründen verzichtet werden.

Vorgegebene Lage durch die Übungsleiter war ein Zimmerbrand mit mehreren vermissten Personen im Haus. Die Anzahl derer war zu Beginn noch unklar.

 

Im Zugverbund gestaltete man die Übung in Zusammenarbeit mit dem Löschbezirk Süd. Das Erdgeschoss wurde durch den Löschbezirk Altforweiler abgesucht und der dort entstandene Brand nach erfolgter Menschenrettung abgelöscht. Der Löschbezirk Süd übernahm den Kellerbereich des Objektes. Die Trupps retteten ebenfalls eine Person aus dem Keller.

 

Außer der Rettung von Personen und der Brandbekämpfung wurde auch der eigene Atemschutznotfall des Trupps geübt. Die etlichen Gefahren an der Einsatzstelle und im Gebäude bringen Mensch und Technik oft an ihre Grenzen. In der Übung wurde ein Feuerwehrmann während der Menschensuche bewusstlos. Ein Notruf wurde von seinem Truppmitglied abgesetzt und die weiteren Trupps eilten zur Rettung und befreiten den Kameraden aus seiner vermeintlichen Misslage.

 

Nach erfolgter Lüftung des Objektes nahmen sich die Gruppen Zeit, um die Vorgehensweise in verqualmten Gebäuden und vor verschlossenen Türen zu proben. Ebenso wurde richtiges Vorgehen mit der Wärmebildkamera priorisiert.

 

Auf den folgenden Bildern (Truppführerlehrgang 2016) erkennt man die Verqualmung des Gebäudes durch spezielle Rauchgranaten. So war man in der Lage einen relativ realen, schwarzen Qualm im Gebäude zu verteilen.

Artikel: Tobias Jolly

0 Kommentare

Truppführerlehrgang 2016

Zu Beginn des Jahres 2016 organisierte die Wehrführung der Gemeinde Überherrn einen Truppführerlehrgang. Ziel der Ausbildung ist die Führung eines Trupps im realen Einsatz.

 

Voraussetzung für die Weiterbildung ist eine abgeschlossene Truppmannausbildung (Grundausbildung) in der Feuerwehr.

 

Dieses Jahr nahmen 11 aktive Mitglieder aus allen Löschbezirken am Lehrgang teil.

 

Der 32 - stündige Lehrgang wurde an vier Wochentagen in den Abendstunden und an zwei Samstagen durchgeführt.

 

Eine Mischung aus Theorieunterricht und praktischen Übungen wurde den jungen Kameradinnen und Kameraden durch ein erfahrenes Ausbildungsteam, bestehend aus Mitgliedern aller Löschbezirke, näher gebracht.

 

Themeninhalte des Lehrgangs waren:

  • Löscheinsatz
  • ABC - Gefahrstoffe
  • Verhalten bei Gefahr
  • Rechtsgrundladen
  • Brandsicherheitswachdienst
  • Brennen und Löschen
  • Fahrzeugkunde
  • Technische Hilfeleistung

Am Abschlusstag des Lehrgangs wurde das erlernte Wissen in Bezug auf die Praxis kontrolliert.

 

Eine Einsatzübung im Bereich "Technische Hilfeleistung" (Person unter Fahrzeug) und im Bereich Brandeinsatz (Kellerbrand mit unklarer Menschenlage).

 

Den Abschluss des Lehrgangs bildete ein Leistungsnachweis in Textform.

Nach Ablegung dieser theoretischen und praktischen Tests bestanden alle Teilnehmer des Lehrgangs mit Bravur.

 

An dieser Stelle im Namen des Löschbezirks Altforweiler herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Lehrgang und jederzeit eine gesunde Rückkehr von den Einsätzen an die neuen Truppführer der Feuerwehr in der Gemeinde Überherrn.

mehr lesen 0 Kommentare

Gemeinsame Übung mit Lbz. Felsberg

Am Sonntag, den 14.02.2016 fand eine gemeinsame Übung mit den Kameraden aus Felsberg statt.

Da die Übungsthemen zufällig bei beiden Löschbezirken identisch waren, entschloss man sich diese in gemeinschaftlicher Kameradschaft in Felsberg durchzuführen.

 

Themen waren das Verstehen und Lesen von Feuerwehrplänen anhand von Beispielen in der Gemeinde Überherrn sowie die Auffrischung von Grundlagen mit dem Umgang der Wärmebildkamera.

 

Im Anschluss an die Übung bereiteten die Kameraden aus Felsberg ein Frühstück für alle Übungsteilnehmer zu. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank hierfür!

Weiterhin auf eine gute benachbarte Zusammenarbeit!

0 Kommentare

Tannenbaumaktion 2016

Noch keine neun Tage ist das Jahr 2016 alt, schon startete an diesem Samstag wieder die erste Aktion der Feuerwehr im neuen Jahr.

 

Die Jugendfeuerwehr sammelte mit tatkräftiger Unterstützung der aktiven Kameradinnen und Kameraden die Tannenbäume der Haushalte im Ort ein.

 

Kostenlos wurden die Bäume auf dem Hänger verladen und zur Kompostieranlage gebracht.

 

Über eine kleine Spende an den Bäumen freute sich die Truppe der Jugendfeuerwehr natürlich sehr. Die tolle Leistung der Jugendlichen wurde von den Mitbürgern mit Spendengeldern i.H.v. 350€ belohnt.

 

Hierfür möchte sich die Jugendfeuerwehr, stellvertretend für den gesamten Löschbezirk Altforweiler, herzlich bei den Mitbürgern unseres Dorfes bedanken!

Weitere tolle Aktionen und Gruppenfahrten sind bereits in Planung.

 

Weiterhin möchten wir uns natürlich besonders bei unserem Bauer Ewald bedanken. Ohne ihn und die zur Verfügungstellung des Traktors samt Anhänger sowie unserem treuen Fahrer "Öhli" wäre die Aktion nicht möglich. 

 

Und für alle die dieses Jahr nicht wussten, dass wir kommen. Wir kommen nächstes Jahr wieder! =)

 

Bericht: stv. für die Jugendfeuerwehr, Tobias Jolly

0 Kommentare

Weihnachten 2015 - Brandschutztipps

Weihnachten  & der Brandschutz

 Weihnachten steht vor der Tür, die besinnlichen Stunden des Jahres beginnen.

 

Kerzen werden angezündet, die Tannenbäume aufgestellt und die Adventskränze leuchten in Ihrer Pracht. Zu Ihrer Sicherheit und der Vemeidung von möglichen Gefährdungen möchten wir Ihnen einige Tipps zum Thema Brandschutz an Weihnachten.

 

So schnell kanns gehen - Vermeiden Sie es!

Ein beispielhaftes Video zeigt, wie schnell trockene Nadelbäume einen gesamten Raum in Brand setzen können.

Die wichtigsten Tipps zur besinnlichen Zeit:

 

1. Lassen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt & halten Sie Feuerquellen von kleinen Kindern fern.

2. Trockene Tannenbäume stellen eine erhöhte Brandgefahr dar & entzünden sich rasend schnell.

3. Adventskränze sollten nie auf einem brennbaren Untergrund stehen, um im Brandfall eine
    Ausweitung des Feuers zu vermeiden.

4. Überprüfen Sie beim Verlassen der Räumlichkeiten, ob alle Kerzen gelöscht worden sind.

5. Zur Sicherheit jedes Haushaltes halten Sie einen Feuerlöscher bereit.

6. Verzichten Sie möglichst auf echte Kerzen am Weihnachtsbaum.

0 Kommentare

Sankt Martin 2015

Jährlich zieht der Martinsumzug durch die Straßen und Gassen in Altforweiler. Auch in diesem Jahr beteiligten sich wieder hunderte Einwohner an der Aktion.

 

Natürlich darf die Feuerwehr dabei nicht fehlen. Insgesamt 35 Feuerwehrleute, aus aktiver Wehr und der Jugendfeuerwehr, begleiteten den Umzug. Die Jugend und einige weitere Kameraden leuchteten die Noten des Musikvereins mit Fackeln aus. Am Schulhof angekommen, brannte das Feuer lichterloh und die Mitglieder der Jugendfeuerwehr sperrten das Feuer weiträumig ab.


Weitere Attraktion des Abends war anscheinend das Feuerwehrauto. Eine riesige Masse an Kindern wollte sich ins Auto hineinsetzen und sich alles ganz genau anschauen. Ein großes Dankeschön an die Jugendwarte Thomas und Patrick, die den Kindern diesen Spaß ermöglichten.

 

Danach ging es zum mittlerweile traditionellen Hähnchenessen ins Gerätehaus nach Altforweiler, welches durch die Vielzahl der anwesenden Kameraden fast aus allen Nähten platzte.

 

0 Kommentare

Jahreshauptübung 2015 - Feuerwehr Gemeinde Überherrn

Püntklich um 16:00 Uhr erklangen die Sirenen der Gemeinde Überherrn, die Funkmeldeempfänger der Feuerwehren lösen aus - kurz darauf unaufhörliches Ertönen von Martinshörnern und viele gespannte Besucher.

 

Typisches Kennzeichen einer Jahreshauptübung. Am gestrigen Samstag war es einmal wieder soweit. Die Feuerwehr der Gemeinde Überherrn lud zur größten Schauübung im Jahr ein.

 

Folgendes Szenario:

Bei einem Brand im Lehrerzimmer der Grundschule Sankt Oranna in Berus kam es zu einer starken Rauchentwicklung im Treppenhaus. Ein Großteil der Schüler konnte sich rechtzeitig über die Ausgänge retten. Für ca. 30 Schüler aber, wurde der Fluchtweg aufgrund der extremen Verqualmung abgeschnitten. Eine genaue Anzahl an Schülern, welche sich im Haus befinden, lag zum Eintreffen der Feuerwehr noch nicht vor.

Der erste eintreffende Löschbezirk, in diesem Fall Berus, positionierte sich auf dem unteren Schulhof, um von dort aus sofort mit der Menschenrettung beginnen zu können. Aufgrund des im Fahrzeug integrierten Tank konnte die Menschenrettung mit Wasser sofort beginnen. Die Kameradinnen und Kameraden aus Felsberg stellten die weitere Wasserversorgung aus der Brunnenstraße her und unterstützten bei der Menschenrettung im 1. und 2. Obergeschoss.

Im 2. Abschnitt arbeitete der Löschbezirk Altforweiler. Bereits auf der Anfahrt konnten im Einfahrtsbereich zur Schule einige Kinder an den Fenstern der Klassenzimmern im 1. Obergeschoss erkannt werden. Zur Rettung dieser wurde ein Fenster zum Klassenraum geöffnet und die Kinder nach und nach mit Hilfe einer Steckleiter gerettet (siehe oberes Foto). Zur Abschirmung des Gebäudes und zur Vorbeugung einer Brandausweitung wurde als nachfolgende Maßnahme ein B-Strahlrohr mit Stützkrümmer zum Einsatz gebracht.

 

Die Rückseite des Objektes wurde durch den Löschbezirk Süd abgedeckt. Die Kameradinnen und Kameraden führten die Menschenrettung im 2. Obergeschoss durch und durchsuchten die komplette Turnhalle nach Verletzten.

 

Gerade bei solch großen Hallen wird es besonders schwierig die Örtlichkeit unter starker Verqualmung genaustens abzusuchen. Die Einsatzkräfte bewältigten aber auch diese Problemstellung aufgrund guter Ausbildung sehr gut.

 

Die Wasserversorgung wurde über einen Treppenaufgang vom Kaltbornweg aus hergestellt.

 

Koordiniert wurde der Einsatz vom neuen Einsatzleitwagen der Gemeinde Überherrn. Alle Lagemeldungen, die Anzahl der geretteten Personen, der Funkverkehr zur Leitstelle und zwischen dem Einsatz - und den Abschnittsleitern läuft hier zusammen. Das Personal des ELW's dokumentiert den Einsatz Schritt für Schritt mit und dient dem Einsatzleiter als "Gedächtnisstütze" um den Überblick über die Großschadenslage nicht zu verlieren.

mehr lesen 0 Kommentare

Nachkirwübung in Felsberg - 26.9.2015

Der Samstag nach der Kirw - seit Jahren Tradition beim Löschbezirk Felsberg.


Die jährliche Nachkirwübung stand an. Bestens gerüstet mit Getränken, Kuchen und Schwenker war der Lbz. Felsberg auf die diesjährige Nachkirw am Samstag, den 26.09.2015.


Ebenso Tradition, dass der Löschbezirk Altforweiler diese Übung unterstützt.


Ein PKW geriet in Seitenlage, eine Person wurde eingeklemmt und musste aus dem Fahrzeug befreit werden.

Die Übung wurde nicht unter dem Aspekt der schnellen Personenrettung durchgeführt, nein, man wollte der Bevölkerung Schritt für Schritt erklären, wie eine Personenrettung aus einer solchen Lage erfolgt. Während die Kräfte des Löschbezirks alles für die Rettung vorbereiteten und diese durchführten, kommentierte Jörg Schönberger, Löschbezirksführer in Felsberg die gesamte Übung.


Zunächst einmal wurde das Fahrzeug mit Unterlegkeilen und einer angestellten und unter Spannung gesetzten Leiter gesichert. Danach wurde sich über die Heckklappe Zugang zum Patienten verschafft. Um dem inneren Retter ( dieser betreut die verletzte Person während der Rettung und erklärt ihr was um sie herum geschieht ) mehr Platz zum Arbeiten zu geben, wurde die Rückbank des Fahrzeugs

mit der Rettungsschere entfernt. So konnte eine patientengerechte Versorgung des Verletzten sichergestellt werden.


Weiterhin wurden die Glasscheiben mit dem Glasmanagement entfernt und drei Schnitte mittels der Rettungsschere an A - B - und C - Säule des Fahrzeugs gesetzt. Um das Dach abklappen zu können, wurde ein Entlastungsschnitt an der gegenüberliegenden C-Säule gesetzt. Das Dach wurde nun weggeklappt und die Person über das Rettungsbrett gerettet.


Wir bedanken uns für die Einladung zur Nachkirwübung 2015, waren natürlich sehr gerne dabei und freuen uns auf nächstes Jahr.



Text: Tobias Jolly 

0 Kommentare

Gruppe Überherrn besteht goldenes Leitungsabzeichen

Ein halbes Jahr Training -

und es hat sich gelohnt!

 

9 Kameraden der Löschbezirke Altforweiler, Standort Süd, dem Lbz. Felsberg und dem Löschbezirkt West der Nachbarwehr Saarlouis haben sich intensivst auf diesen Tag vorbereitet und mit Bravur das goldene Leistungsabzeichen der Feuerwehren im Saarland erworben.

 

Ein noch höheres Leistungsabzeichen kann im Saarland nicht mehr erworben werden. Nach den Abzeichen Bronze und Silber in den Jahren 2012 und 2013 folgte nun in diesem Jahr wie bereits angesprochen "Gold".

 

Zunächst einmal erklärt, muss man als Feuerwehrmann/Feuerwehrfrau diese Abzeichen nicht besitzen bzw. absolvieren. Diese sind freiwillig durchführbar.

Identifikation mit dem Hobby, Teamfähigkeit und auch Spaß am Hobby werden hier miteinander verbunden und stellen die Motivation für ein solches Abzeichen dar.

Natürlich freut man sich selbst umso mehr, wenn man diese Abzeichen besitzt.

Stolz darf man auf diese allemal sein.

 

Vor gut einem halben Jahr begann die Gruppe mit den Übungen ( 2 verschiedene mussten gekonnt, aber nur 1 absolviert werden), Knoten und Stichen sowie den feuerwehrtechnischen Fragen aus einem recht großen Fragenkatalog.

Abläufe, Funksprüche & Arbeitsweisen; alles musste perfektioniert und genau getimt werden.

 

Am Ende der Abnahme wurden die Kameraden mit dem goldenen Abzeichen geehrt und dann wurde die Leistung natürlich ordentlich gefeiert.

 

Herzlichen Glückwunsch an die Kameraden:

 

Benjamin Weyand

Patrick Nagel

Michael Schneider

Christian Ehl

Jonas Röder

Pascal Fontaine, Lbz. West / FW Saarlouis

Julian Thönes, Lbz. Standort Süd

David Thilmont, Lbz. Felsberg

Tobias Jolly

 

Ein großes Dankeschön an die Ausbilder Markus Ehl, Peter Buichl und Stefan Feiler, sowie Phillip Nagel, der bei Personalausfall in den Übungen als Springer aushalf.

 

Weiterhin möchte sich die Gruppe bei den Wertungsrichtern bedanken, die bereits eine Woche vor der Abnahme in Altforweiler vor Ort waren, um die Übung zu begutachten und abschließende Tipps zu geben.

 

0 Kommentare

Übung - Verkehrsunfall zwischen Radlader und PKW

Überherrn/Altforweiler.


In diesem Jahr kam es im Löschbezirk Altforweiler noch zu keinem schweren Verkehrsunfall.


Die Arbeitsabläufe müssen aber weiterhin Routine bleiben, um beim nächsten Einsatz dieser Art eine qualitative Rettung durchzuführen.




So wurde in der gestrigen Freitagsübung ein solches Szenario dargestellt:

Ein unachtsamer Fahrer eines Radladers missachtete ein von rechts kommendes Fahrzeug. Infolgedessen kam es zum Zusammenprall beider Fahrzeuge. Der Fahrer des PKW's wurde durch den Aufprall und die abgesenkte Schaufel des Radladers eingeklemmt.


Erste Maßnahme war die Absicherung der beiden Fahrzeuge gegen das Wegrollen sowie das Schaffen einer Zugangsöffnung zur verletzten Person für den Rettungsdienst. Diese wurde durch die Entfernung der Beifahrerseite schnell geschaffen.

Die Schaufel des Radladers wurde mithilfe einer Büffelwinde abgestützt, um den von oben auf das Fahrzeug einwirkenden Druck zu verringern.


Die Gruppenführerin entschied sich bei diesem Beispiel nach Absicherung und Unterbauen des Fahrzeugs auf eine Rettung über den Kofferraum. Der Angriffstrupp entfernte die Rückbank des PKW's mit Hilfe der Rettungsschere. Währenddessen brachte der "Innenretter" (Person vom Rettungsdienst oder der Feuerwehr im Fahrzeug zur Betreuung des Patienten) in Absprache mit dem Notarzt die Person in zur Rettung nötige Lage.


Danach wurde die Person mit Hilfe des Rettungsbretts nach hinten über den Kofferraum aus dem Fahrzeug gebracht und dem Rettungsdienst übergeben.


Das Übungsszenario wurde an dieser Stelle beendet. Eine kurze Nachbesprechung über Fehler und Verbesserungen für die Zukunft wurde direkt im Anschluss am Übungsobjekt durchgeführt.


Zum reinen Übungszweck am Fahrzeug wurde noch eine große Fußraumöffnung geschaffen. Diese dient zur Befreiuung von eingeklemmten Gliedmaßen unterhalb der Knie.


Danach wurde die Übung zurückgebaut und ins Gerätehaus eingerückt.

Der Abend wurde gemütlich beim Grillen ausklingen gelassen.


Ein besonderes Dank geht an die Firma AS Bautransporte zur Verfügungstellung des Radladers!

0 Kommentare

Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr

Ein Tag wie sich jedes Kind das Feuerwehrleben vorstellt. Ein echter Einsatz nach dem anderen und sich wie ein richtiger Berufsfeuerwehrmann fühlen.

 

Gut vorbereitet und getreu dem Motto der Jugendfeuerwehr "spielerisch und mit Spaß die Feuerwehr kennenzulernen" starteten am Samstagmorgen die beiden Gemeindejugendwarte Julian Thönes und Patrick Nagel gemeinsam mit ihren 16 Jugendfeuerwehrmitgliedern aus allen Löschbezirken der Gemeinde den Berufsfeuerwehrtag 2015.

 

Bevor die Kids in den Tag starteten, gab es ein ordentliches Frühstück zur Stärkung.

Im Anschluss begann der Dienst wie bei einer Berufsfeuerwehr.

Antreten war angesagt. Es wurde die Fahrzeugeinteilung vorgenommen und jedes Jugendfeuerwehrmitglied bekam seinen zugeordneten Platz im Fahrzeug. Danach ging es weiter mit der Gerätepflege. In Art einer Übung zum Thema Fahrzeugkunde wurden alle Geräte geprüft und erklärt.

 

Jedem Kind war die Neugier anzusehen, wann denn endlich der erste Einsatz passiert. Und dieser ließ nicht lange auf sich warten. Um 11:05 Uhr meldete sich zum ersten Mal die Leistelle. Eine Person erlitt einen Arbeitsunfall und wurde eingeklemmt.

 

Rasant wurden alle Geräte eingepackt und sich direkt auf den Weg zum Einsatz gemacht. Aufregung und Freude machte sich bei den Kids breit. Am Einsatzort wurde die Person einerseits schnell gerettet, andererseits aber die wichtige Dinge einer solchen Rettung genau erklärt.

 

Viel Zeit über den Einsatz zu reden, blieb allerdings nicht. Auf der Rückfahrt zum Gerätehaus meldete die Leitstelle die Meldung einer Brandmeldeanlage. Der Ehrgeiz hatte die Kinder gepackt, doch "leider" war es diesmal nur ein Fehlalarm.

 

Nach dem Einrücken ins Gerätehaus, gab es dann endlich Mittagessen, bevor es in die Mittagsbereitschaft ging. Spiele und verschiedene Ausbildungen wurden in den freien Zeiten durchgeführt.

 

Viel Zeit zum Langweilen blieb nie. Schon wieder ein Einsatz. Diesmal brannte eine Mülltonne und schon wieder löste eine Brandmeldeanlage aus.

Nach den Einsätzen kam ein Highlight des Berufsfeuerwehrtages auf die Kinder zu. Es ging zur Feuerwache Innenstadt nach Saarlouis. Fahrzeuge, welche die Kinder meistens nur von Bildern kannten, konnte man hier wirklich anfassen. Egal ob Drehleiter, Rüstwagen oder ein Fahrzeug des Gefahrstoffzuges. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Kameradinnen und Kameraden des Löschbezirks Innenstadt, besonders an Stefanie Amann, für die Mühe und die Zeit, den Kindern die Feuerwache zu zeigen.

Heimkehr zum Gerätehaus hieß es dann um 16:15 Uhr. Der Tag flog vor sich hin und die Zeit rannte und rannte. Auch als der nächste Einsatz um 16:55 Uhr anstand, hieß es rennen. Rauchentwicklung aus Gebäude - ob Menschen in Gefahr sind, blieb offen. Mittlerweile routiniert sprangen die Kinder auf die Autos und los ging es Richtung Einsatzort. Als starkes Team wurde auch der Einsatz ohne große Probleme gemeistert, bevor es zur nächsten Rettung ging. Eine Person ist in ein Gewässer gefallen und kam ohne die Hilfe der Feuerwehr nicht mehr aus dem Wasser.

mehr lesen

Sonderausbildung - Fahrzeugkunde

Kenntnisse über das Feuerwehrgeschehen und Einsatzabläufe reichen in einem Einsatzfall allein nicht aus.

Der Einsatz einer Feuerwehr kann nur ordnungsgemäß und mit Erfolg durchgeführt werden, wenn auch jedes einzelne Teammitglied das Fahrzeug kennt, in welchem es zum Einsatz fährt.


Um die Kenntnisse über die Beladung des Fahrzeugs noch einmal aufzufrischen oder erst neu dazugestoßene Kameradinnen und Kameraden in die Fahrzeugbeladung einzuweihen, wurde am heutigen Mittwoch (12.08.15) eine Sonderausbildung "Fahrzeugkunde"

durch Gerätewart Torsten Lange durchgeführt.


Ein Löschgruppenfahrzeug 20/16, wie es in unserem Löschbezirk in Altforweiler stationiert ist, deckt viele Einsatzbereiche der Feuerwehren ab und hat somit auch enorm viel an Beladung.


Besonders bei unserem Fahrzeug kommen spezielle Atemschutzgeräte sowie die technischen Rettungsgeräte wie Schere und Spreizer zum Einsatz, bei denen intensives Wissen nötig ist, um diese im Einsatzfall richtig und verantwortungsbewusst einzusetzen.

Ein Feuer ohne Wasser zu löschen ist in den meisten Fällen recht schwierig. Auch deshalb bekamen die Teilnehmer der Übung eine gesonderte Unterweisung an der Feuerlöschkreiselpumpe des Fahrzeugs. 


Grob gesagt wurde am heutigen Nachmittag das Fahrzeug inklusive aller Gerätschaften entladen und nochmals beladen, um kein technisches Gerät wie z.B. Lüfter oder Kettensäge außen vorzulassen.


Um die Effektivität der Ausbildung zu gewährleisten, wurden zwei Gruppen gebildet.

Von 16:00 - 18:00 Uhr sowie von 18:00 - 20:00 Uhr wurden alle offenen Fragen beantwortet. 


Bei allem Ernst des Hobbys, blieb auch der Spaß bei den aktuellen Temperaturen nicht außen vor.


Text. Tobias Jolly


0 Kommentare

Übung Fordwerke Saarlouis

Fordwerke Saarlouis mal anders -

heute wurden Autos
zerschnitten statt gebaut!

 

 

Eine nicht alltägliche Übung erwartete unsere Kameradinnen und Kameraden am Samstag, den 08.08.2015 bei den Fordwerken in Saarlouis.

 

Um 15.15 Uhr war Abfahrt zu einem durchaus spannenden Nachmittag. Nur wenige Außenstehende dürfen den Einblick in das Saarlouiser Werk haben und es auch betreten, abgesehen von den Mitarbeitern und Passanten bei Werksführungen.

 

Für uns machte die Werksfeuerwehr jedoch eine Ausnahme. Zur Verbesserung des technischen Hilfeeinsatzes bei Verkehrsunfällen stellte sie uns 2 Rohkarossen zur Verfügung. Rohkarossen sind Fahrzeuge in denen noch keinerlei Technik verbaut ist. Es ist der einfache Karosserierahmen des Fahrzeugs inkl. Türen.

 

Diese Karossen eignen sich bestens für Übungen zur technischen Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen. Alle Schnitte mit Rettungsschere und Öffnungen mit einem Spreizer sind durchführbar. Besonders interessant ist die moderne Sicherheit der Fahrzeuge, die bereits beim Bau der Karosserie beginnen.

 

Für die Geräte der Feuerwehren wird es zunehmend schwieriger moderne Stahlvarianten, wie z.B. gehärteten Stahl zu schneiden. Trotz modernem Rettungsgerät brauchen die Kameradinnen und Kameraden viel Erfahrung, um gerade in solchen Momenten, wenn an moderenen Fahrzeugen gearbeitet wird, richtig mit dem Gerät umgehen zu können. Diese bekommt man natürlich am besten bei diesen außergewöhnlichen Übungen. Wo befindet sich gehärteter Stahl am Fahrzeug, wo ist die Gaspatrone eines Airbags, wie und wo schneide ich am besten mit der Rettungsschere?

 

Ein Teil der Fragen, die an dem Nachmittag alle beantwortet werden konnten.

 

Mittlerweile durften wir schon drei Mal bei den Fordwerken zu Gast sein. Es ist immer wieder eine Freude die Kameraden der Werkfeuerwehr zu treffen und die Übung durchzuführen.

Wir freuen uns schon aufs nächste Mal!

 

Als kleinen Dank überreichte der stv. Löschbezirksführer Benjamin Weyand ein kleines saarländisches Lunch-Paket (Baguette & Lyoner) an die Kameraden der Werkfeuerwehr.

 

Ein besonderer Dank gilt natürlich der Werkfeuerwehr der Fordwerke Saarlouis, die ihre wertvolle Zeit für uns aufbrachte und bei Herrn W. Stöbe von der Werkssicherheit, der das Durchführen der Übung überhaupt ermöglichte!

 

Text: Tobias Jolly

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Technische Hilfe in der Baustelle Saarlouiser Str.

Zur Übung am 19.06.2015 stand das Thema "Technische Hilfe" auf dem Programm.


Heute versuchte man sich an einem ungewöhnlichen Übungsobjekt. Neben der "alltäglichen" technische Hilfe bei Verkehrsunfällen, Tiere auf Bäumen o.ä. wurde heute das Retten aus Tiefen geübt.


Ein tolles Übungsobjekt hierfür war die aktuelle Baustelle in der Saarlouiser Straße. Durch die Kanalerneuerungen, die bis November 2015 hier durchgeführt werden, wurde die Straße an einigen Stellen aufgerissen.


Nach Absprache mit dem Bauleiter konnten wir dort eine Tiefenrettung üben und zahlreiche Rettungsmöglichkeiten ausprobieren.


In der ersten Übung wurde ein gestürzter Bauarbeiter mittels eines Leiterbocks (siehe Bilder) nach der medizinischen Erstversorgung in der Tiefe gerettet. Besonders anspruchsvoll bei diesem Szenario war die eingeschränkte Bewegungsfreiheit im Baustellenloch. Hier ist ein gutes Feingefühl gefragt, den Patienten möglichst schonend auf die Trage zu legen, um weitere Verletzungen zu vermeiden.


Nach der ein oder anderen Instruktion der Übungsleiter verlief die Übung reibungslos und die Rettung wurde sicher und schnell durchgeführt.


In Übung Nr. 2 wurde das Szenario noch etwas erschwert. Der Patient wurde unter Baumaterialien in der Grube eingeklemmt. Durch die simulierten Quetschverletzungen des Patienten wurde eine schnellere Rettungszeit gefordert, obwohl zusätzliche Arbeit durch die Anwendung von Hebekissen angewendet werden musste.


Aber auch dieses Szenario wurde sehr gut gelöst und der Patient widermals schonend gerettet.


Zum Abschluss gab es noch eine Übungsbesprechung im Gerätehaus und der Abend wurde gemütlich bei einem Feierabendbierchen ausklingen gelassen.


Text: Tobias Jolly





0 Kommentare

Kindergarten zu Besuch bei der Feuerwehr

Besuch bei der Feuerwehr -
ein aufregender Tag für die ältesten Kids im Kindergarten


Am Mittwoch, den 17.06.2015 besuchte uns der Kindergarten aus Altforweiler. Jährlich kommen die Schukis ("angehenden Schulkinder") zu uns, um ein bisschen etwas über die Feuerwehr und Ihre Aufgaben zu erfahren.


Peter Buichl und Jonas Röder nahmen sich einen ganzen Morgen lang Zeit für die Kinder und erklärten ihnen die wichtigsten Dinge über die Feuerwehr.


Von den 5-W Fragen bei einem Notruf, erklärten sie weiter das ganze Fahrzeug mit Lüfter, Schläuchen, Hebekissen, Rettungsschere und Spreitzer und vielem mehr. Neben den Fahrzeugen wird auch die gesamte Schutzausrüstung vorgestellt, um den Kindern zu zeigen, wie ein Feuerwehrmann im Einsatzfall aussieht. Die komplette Schutzausrüstung reicht über die Stiefel, die Nomexhose, die Handschuhe, die Nomexjacke bis hin zum Helm mit Visier. Außerdem wurde ein Atemschutzgerät angelegt und die Maske angezogen. 


Nach dem Rundgang um das Fahrzeug gab es dann erst einmal eine Stärkung in Form einer Capri-Sonne. Bei dem sonnigen Wetter genau das Richtige.


Der Höhepunkt kam aber noch. Peter und Jonas bauten den Schaum/Wasserwerfer auf dem Mehrzweckplatz auf und jedes Kind durfte einmal mit dem Werfer "die Wiese begießen".

Und weil es so schön warm war, hieß es danach Wasserdusche für die Kids.


Viel Spaß und Freude für die Kindergartenkids und dazu noch etwas gelernt.
Ein toller Morgen für Feuerwehr und Kindergarten!


Vielen Dank für euren Besuch! :-)

0 Kommentare

Ausbildung am Unfallfahrzeug

Ausbildung an einem Unfallfahrzeug ist für uns als Löschbezirk mit angrenzenden Bundes - und Landstraßen unerlässlich.

 

Zwar gingen die Einsatzzahlen in den letzten Jahren zurück, jedoch müssen wir immer auf den Ernstfall eines schweren Verkehrsunfalls vorbereitet sein.

 

Im Jahr 2014 kam es im Dezember zu 2 Verkehrsunfällen. Beide Male wurde eine ruhige, gut koordinierte Arbeit geleistet und die Patienten konnten schonend, aber schnell aus den verunglückten Fahrzeugen gerettet werden.

 

In diesem Jahr kam es noch zu keinem Verkehrunsfall. Dies bestärkt die Statistiken der letzten Jahre.

 

Besonders unsere am Jahresanfang neuaufgenommene Kameraden und Kameradinnen sowie die jungen Nachwuchskräfte profitieren von dieser Ausbildung. Da in diesem Bereich noch nicht viel Erfahrung sein kann, wenn man aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr übernommen wird oder wenn man aus einem anderen Löschbezirk wechselt, müssen gerade die wichtigsten Grundaufgaben - und kenntnisse übermittelt werden.

 

So ergab sich nun die Möglichkeit an einem Fahrzeug in einer kleinen Gruppe genannter Kameraden diese Aufgaben im Detail und in aller Ruhe zu übermitteln.

 

Wie bereits erwähnt, heißt Übung nicht immer besonders schnell das Übungsziel zu erreichen, sondern die Inhalte nachhaltig zu vermitteln. Genauso bei dieser Übung. Mehrere Stunden wurde an dem Fahrzeug gearbeitet und jede Möglichkeit oder jeder Verbesserungsvorschlag besprochen.

Nicht nur die jungen Kameraden können hier profitieren, auch die Kameraden mit Erfahrung können auf neue Lösungswege von Problemen stoßen.

 

Über die Öffnung von Seitentüren, Scheibenentfernung, Dachentfernung, bis hin zur großen Fußraumöffnung wurden alle Szenarien geübt und besprochen.

 

Im Enddefekt ein lehrreicher Tag für alle Beteiligten, in der Hoffnung dass die Statistik der schweren Verkehrsunfälle weiter zurückgeht.

Ernstfall im Hotel - Gemeinsame Übung mit Lbz. Felsberg und Fw Saarlouis

Foto: Lbz. Altforweiler
Foto: Lbz. Altforweiler

Sonntag, 17.05.2015


Qualm aus mehreren Hotelzimmern - ein Szenario, was sich kaum ein Feuerwehrmann, eine Feuerwehrfrau oder ein Hotelgast vorstellen möchte.


Nichts desto trotz, muss so eine ernste Lage geübt werden. Durch die freundlichen Besitzer des Hotels "Felsberger Hof" in der Metzer Str. in Felsberg wurde es uns ermöglicht an einem Objekt dieser Art zu testen und zu üben.


Auf Initiative des Löschbezirksführers aus Felsberg, Jörg Schönberger, wurden wir zu oben genannten Übung eingeladen und beteiligten uns natürlich sehr gerne. Wie auch schon in einigen vorherigen Artikeln beschrieben, ist die nachbarschaftliche Zusammenarbeit der Löschbezirke besonders wichtig.


Übungsszenario war ein Zimmerbrand, welcher sich in kürzester Zeit auf weitere Räume ausbreitete und somit weitere Hotelgäste in Ihren Zimmern einschloss.


Durch die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Saarlouis, auch hier gilt unser Dank den Kameraden für die Unterstützung mit der Drehleiter, konnten selbst die Gäste auf der Rückseite in rasanter Zeit aus den "simulierten" Flammen  gerettet werden.

Weitere Personen wurden durch die Löschbezirke Felsberg und Altforweiler über das Treppenhaus und über die Fenster gerettet.


Erneut konnten wichtige Erkenntnisse gewonnen werden, welche für einen Großeinsatz dieser Art besonders wichtig sind. Auch wir versuchen unseren Einsatzaufbau - und ablauf immer weiter zu optimieren, um noch schneller und wirksamer Hilfe leisten zu können.


Nach der Übungsbesprechung gab es dann eine reichliche Verpflegung der Hotelinhaber. Nochmals auch von unserer Seite, herzlichen Dank hierfür.


Bericht: Tobias Jolly



0 Kommentare

Jugendfeuerwehr hilft Bürgerwerkstatt

Montag, 18.05.2015

 

Eigentlich findet eine ganz normale Jugendfeuerwehrübung auf dem Mehrzweckplatz in Altforweiler statt. Die Jugendfeuerwehr, mittlerweile ein eingespieltes Team aus Jungs & Mädchen aus den Löschbezirken Felsberg & Altforweiler gehen heute aber einer anderen Sache nach.

 

Zielobjekt der Übung war diesmal kein simulierter Brand oder ein Fahrzeug nach einem Verkehrsunfall, sondern die Lore und das alte Grubenrad zur Erinnerung an den Bergbau.

 

Im Rahmen der Dorfverschönerung wird die Bürgerwerkstatt diesen Bereich in Zukunft etwas verschönern. Ganz spontan entschied sich die Jugendfeuerwehr mit ihrem Jugendwart Patrick Nagel hier ein bisschen mit anzugreifen und die Bürgerwerkstatt zu unterstützen.

 

So wurden eine Stunde lang Lore und Grubenrad geschrubbt und gesäubert, bis sie in fast neuem Glanz strahlten.

 

Wie in so jeder Jugendwehrübung war es mit viel Spiel und Spaß verbunden, jeder hatte seine Freude mit dem Wasserspritzen und gleichzeitig wurde das Team mal wieder gestärkt.

Mal wieder eine der vielen tollen Aktionen unserer Jugendfeuerwehr!

 

Und wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter Interesse am Feuerwehrleben und den tollen Aktionen hat, dann schaut man am besten mal Montags um 18:00 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Altforweiler vorbei. :-)

 

 

 

Fortuna Löschzwerg bei "Ein Dorf spielt Fußball"

14.05.2015

 

Diesmal waren nicht nur die Väter am Vatertag unterwegs, nein, auch die Feuerwehr machte sich morgens um 9 Uhr mit Bollerwagen auf den Weg zum Sportplatz.

 

Einige Kameraden vertraten die Feuerwehr mit Ihrer Mannschaft "Fortuna Löschzwerg" beim traditionellen Turnier "Ein Dorf spielt Fußball". In der Vorrunde musste man sich leider zwei Mal knapp mit 0:1 geschlagen geben, konnte aber durch ein weiteres 0:0 und einen haushohen Sieg von 4:0 in die Zwischenrunde einziehen.

 

In den Zwischenrunde traf man auf die bereits aus der Vorrunde bekannte "SpVgg 0815 Pabaja" und musste sich diesmal nicht geschlagen geben. Durch eine starke Abwehrarbeit und ein starkes Tor von Patrick Nagel konnte diesmal ein 1:1 erkämpft werden.

Gegen die Beruser Mannschaft "Mertener Weg" erzielte man ein weiteres 0:0 und zog somit ins Halbfinale ein.

 

Gegner war nun der KGV Roter Rüssel. Mit aller Motivation schmiss man sich in die Bälle, doch leider war hier der Weg zum Finale beendet. Ein glattes 0:2 musste anerkennend hingenommen werden.

 

Im Kampf um Platz 3 gab es ein 7-Meter-Schießen.

Leider wurden zwei Siebenmeter verschossen und somit verlor man das "kleine Endspiel" mit 2:4.

 

Dennoch ein starker Platz 4 einer fast reinen Hobbymannschaft.
Im Vordergrund stand an diesem Tag natürlich nur der Spaß und den hatten wir alle Mal!

0 Kommentare

Nachbericht Maibaumsetzen 2015

30.04.2015


"Tradition muss fortgesetzt werden!"

Getreu diesem Motto veranstaltete die Feuerwehr aus Altforweiler auch in diesem Jahr wieder das Maibaumsetzen.


Unter durchaus schlechten Wettervoraussetzungen startete man um 14 Uhr mit dem Aufbau.


Ab 18:00 Uhr hieß es dann:
"Einstimmen auf das Stellen des Maibaums!"

Gleichzeitig stimmte sich auch der Regen über Altforweiler ein und wollte nicht mehr enden.


Um 19:15 Uhr spielte der Musikverein aus Altforweiler und Berus das erste Lied an & der Maibaum wurde gestellt. Auch hier nochmals vielen Dank für die musikalische Begleitung.


Trotz des schlechten Wetters möchten wir uns bei allen Besuchern des kleinen Traditionsfestes bedanken und hoffen auf bessere Aussichten bezüglich des Wetters im nächsten Jahr.


Und wenn auch Ihnen unser Döner Kebab geschmeckt hat, so können Sie sich das ganze Paket rund um den Dönergrill ganz einfach für Ihre Geburtstage, Gartenpartys, Vereinsfeste oder sonstige Veranstaltungen bei uns mieten.

Ansprechpartner hierfür ist Stefan Feiler(oder einfach eine Kontakt-Anfrage über die Homepage).


Bericht: Tobias Jolly

0 Kommentare

Neuer Einsatzleitwagen für die Gemeinde Überherrn

Brand auf einem Hochregallager - eine Großschadenslage, die geübt sein will.Gesamtübung bei der Fa.TRW Automotive am 24.04.2015

Hoch hinaus ging es für die Retter am 24.04.2015. Eine weitere Gesamtübung mit allen Löschbezirken der Gemeinde Überherrn im Jahr stand an.


Wir berichteten bereits wie wichtig die Arbeit unter einzelnen Löschbezirken in einer Gemeinde ist. Noch wichtiger ist die Zusammenarbeit der kompletten Gesamtgemeinde bei Großschadenslagen wie dieser. Diese wird mehrmals im Jahr in Gesamtübungen gefördert.

 

Die Szenarien reichten von Innenangriff mit Personenrettung, über eine Brandbekämpfung auf dem Dach bis hin zur Menschenrettung in einer Notlage auf dem Außengelände.

 

Gemeinsam bildeten der Lbz. Altforweiler sowie der Lbz. Berus ein Team zur Brandbekämpfung auf dem Dach. Hier wurde zum ersten Mal die direkte Wasserverbindung entlang der ca. 10m hohen Gebäudewand getestet. Durch die enorme Pumpenleistung der verbauten Pumpen stellt dieser Höhenunterschied heutzutage kein Problem mehr dar. Das Wasser wird mit nur leichten Druckverlusten den steilen Weg hinaufbefördert. Auf dem Vordach wurde ein Verteiler gesetzt und die Kameraden machten sich mit weiteren C - Leitungen auf den Weg bis auf das Hochregallager, um den dort simulierten Brand zu bekämpfen (s. Bild).


In solch großen Unternehmen können natürlich nicht nur Brände entstehen, weitere Risiken durch fahrende Stapler, Paletten, Kartonagen und Boxen sind vorhanden. Auch solch ein Fall wurde bei der Übung mit eingebaut. Der Standort Süd kümmerte sich um eine "eingeklemmte Person" im Außenbereich.

 

Weitere Kameradinnen und Kameraden des Löschbezirks Felsberg bekamen den Befehl den Innenangriff in den Kellerräumen des Gebäudes durchzuführen. Auch hier konnten die Übungsziele erreicht und weitere Erfahrungen gewonnen werden.

 

Nach 90 Minuten konnte die Übung beendet werden. "Übung" heißt nicht immer so schnell wie möglich das Einsatz - bzw. Übungsziel zu erreichen, sondern die erlernte Theorie auch richtig anzuwenden und auch neue, andere Lösungswege für bestimmte Szenarien zu finden, wie die, die bereits bekannt sind. So kann eine Übung auch schnell bis zu 2 Stunden andauern, indem man jeden Arbeitsschritt bespricht und analysiert. Erst wenn diese Arbeitsschritte verinnerlicht und erlernt worden sind, kann man das Gelernte im Einsatz bestens umsetzen und im richigen Moment, wenn es darauf ankommt zu helfen und zu retten, die richtige Entscheidung treffen.

 

Großschadenslagen wie hier dargestellt sind nicht alltäglich, sollten aber wohlgemerkt bestens geübt werden. Die Möglichkeit an solchen Objekten zu üben ist nicht immer selbstverständlich. Von daher einen großen Dank an die Fa. TRW Automotive für die Bereitstellung des Firmengebäudes.

 

Bericht: Tobias Jolly

 

 


17 Kommentare

Gemeinsame Übung mit dem Lbz. Felsberg

Am vergangenen Sonntag veranstalteten die Kameraden aus Felsberg eine Übung mit dem Thema "Verkehrsunfall - eingeklemmte Person.


Um die gute Kameradschaft mit dem Lbz. Felsberg und das gemeinsame Arbeiten unter verschiedenen Löschbezirken zu stärken und zu verbessern,   folgten wir der Einladung von Löschbezirksführer Jörg Schönberger sehr gerne.


Bei Ankunft am Übungsort stellte sich die Situation wie folgt dar:

Nach einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge befand sich ein Wagen in Seitenlage und drohte den Berg herab zu stürzen bzw. es drohte ein Sturz auf das Dach des Fahrzeugs. Das zweite beteiligte Unfallfahrzeug kam direkt am anderen Fahrzeug zum Stehen und erhöhte die Gefahr, dieses umzuwerfen.


Der Löschbezirk Felsberg befasste sich um die Rettungs - sowie Sicherungsmaßnahmen des Fahrzeugs in der Seitenlage. Die Übungsunterstützung aus Altforweiler rettete die Person im aufgefahrenen Fahrzeug und sicherte dieses ebenfalls.


Der Übungsablauf erfolgte routiniert und lehrreich. Immer wieder erkennbar ist aber, wie wichtig die Zusammenarbeit mehrerer Löschbezirke bei solchen Unfallszenarien ist. 


Zum Abschluss der Übung gab es dann ein Frühschoppen sowie ein gemeinsames Frühstück im Gerätehaus Felsberg.


Den Kameraden aus Felsberg ein herzliches Dankeschön für die Einladung und weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit!



Saarland Picobello 2015

Auch dieses Jahr beteiligte sich die Jugendfeuerwehr Altforweiler wieder bei der Aktion Saarland Picobello in Ihrem Dorf.


Unterstützt durch die aktiven Kameraden, die für die Sicherheit der Kids sorgten und natürlich auch tatkräftig Müll sammelten. Pünktlich um 09:00 Uhr wurde nach der Begrüßung von Ortsvorsteher Gerhard Hewer gestartet.


Der erste Bereich der Jugendfeuerwehr war die Verbindungsstrecke zwischen Altforweiler und Felsberg. Hier musste allerdings nicht viel getan werden. Es war kaum Müll aufzufinden.


Anders sah es auf der Strecke zwischen Edeka Altforweiler und Auffahrt B269neu aus. Ein Sack nach dem anderen füllte sich, selbst ein Auto hätte man mit 4 gefundenen Reifen bestücken können.


Mit viel Spaß wurde die Aktion gemeistert. Eigentlich widersprüchlich. Wer hat schon Spaß beim Müll suchen und aufheben? Aber bei einer tollen Gemeinschaft mit gutem Teamgeist ist selbst solch eine Aktion immer mit viel Lachen und Spaß verbunden.


Zur Krönung der Aktion spendierte Gerhard Hewer nach dem gemeinsamen Foto das Frühstück für die Beteiligten. Baguette und Lyoner sowie Getränke standen für die fleißigen Helfer bereit.

Vielen Dank Gerhard!


Saarland Picobello - eine tolle Aktion, die seit Jahren in unserem Dorf Bestand hat und hoffentlich auch noch viele Male stattfinden wird. In einem sauberen Dorf lässt es sich doch gleich viel schöner leben.


Insgesamt beteiligten sich rund 30-40 Helfer an der Aktion.

Text: Tobias Jolly




0 Kommentare

Dankeschön in Folge eines Einsatzes

Am Freitag, den 20.02.2015 erreichte uns ein Dankeschön einer Person, die im Jahr 2014 aufgrund eines Unfalls von unserem Team gerettet werden musste.

Hier für möchten wir uns herzlich bei der Spenderin bedanken!

Wir freuen uns sehr darüber, dass Sie unser Ehrenamt so schätzen und fördern.

Einsatz der Wehrführung

Einsatzbericht:

 

Durch die französischen Behörden wurde das Lagezentrum der Polizei des Saarlandes am 31.01.2015 über einen Gefahrstoffaustritt in den „Grossbach“ in Merten(Frankreich) informiert. Da dieser in die Bist mündet wurde durch die Polizei die Feuerwehr alarmiert. Nach der Alarm- und Ausrückeordnung der Feuerwehr Überherrn wurde neben der Wehrführung die Teileinheit “Messen“ des ABC-Zuges des Landkreises Saarlouis alarmiert. Eine Belastung der Bist war an allen untersuchten Stellen nicht direkt erkennbar. Deshalb wurde in Absprache mit Polizei und dem Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz durch den ABC-Zug Proben genommen, die im Labor untersucht werden.

Der Einsatz der Einheiten dauerte 3 Stunden an. 10 Einsatzkräfte waren an den Messungen beteiligt.

 

Es handelte sich um keinen Einsatz für den Löschbezirk Altforweiler.

0 Kommentare

Erfolgreiche Tannenbaumaktion 2015

Erfolgreiche Tannenbaumaktion 2015 der Jugendfeuerwehr!

 

Pünktlich um 08:00 Uhr startete die Tannenbaumaktion im Jahr 2015.

 

15 Mitglieder der Feuerwehr, aus Jugendfeuerwehr und aktiver Mannschaft bestehend, machten sich auf den Weg zum Treffpunkt mit dem von Bauer Ehwald zur Verfügung gestellten Traktor. Bereits hier ein herzliches Dankeschön für die jährliche Unterstützung!

 

Durch die große Teilnahme konnte das gesamte Dorf dieses Jahr in nur 3 Stunden komplett von Tannenbäumen "befreit" werden.

Ca.150 - 200 Bäume landeten auf dem Hänger und wurden anschließend zur Deponie nach Überherrn gebracht.

Ebenfalls gilt unser Dank Ortsvorsteher Gerhard Hewer, der den Termin mit der Deponie abstimmte und die kostenlose Abgabe der Bäume vereinbarte.

 

Bedanken möchten wir uns ebenso bei denjenigen, die die Jugendfeuerwehr mit einer kleinen Spende unterstützten! Die Förderung unserer Jugendfeuerwehr ist ein wichtiger Aspekt, denn die Jungs&Mädels von heute, sind unsere Feuerwehr von morgen!

Von den gesammelten Spenden können dieses Jahr wieder tolle Aktionen und Fahrten geplant und durchgeführt werden.

 

Und sollten Ihre Kinder auch Spaß an solchen Aktionen haben?

Jeden Montag finden um 17:30 Uhr am Gerätehaus in Altforweiler die Übungen der Jugendfeuerwehr statt. Zwischen Spiel & Spaß lernen die Kinder den Ablauf eines Feuerwehreinsatzes, die Bedienung von Feuerwehrgeräten, das Feuerwehrauto und viele weitere Dinge näher kennen.

 

Unsere Jugendwarte Patrick Nagel & Thomas Trierweiler freuen sich immer über tatkräftige neue Unterstützung! Bei Interesse kann sich gerne an die beiden gewandet werden oder Kontakt per:

jugend@ffwaltforweiler.de

aufgenommen werden.

0 Kommentare

Kameradschaftszuwachs 2015

Zum 01.01.2015 dürfen wir drei neue Mitglieder in der aktiven Wehr des Löschbezirks begrüßen.


Herzlich Willkommen:

Daniela Dorscheid

Lukas Wilhelm

Marco Thiel


Die Kameradin und die zwei Kameraden sind neu zu uns in den Ort gezogen.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit in Zukunft!

0 Kommentare

Frohes neues Jahr 2015

Der Löschbezirk Altforweiler wünscht allen ein frohes neues Jahr 2015! 

Ein ereignisreiches 2014 mit insgesamt 62 Einsätzen, darunter 4 Wohnungsbrände und 2 schweren Verkehrsunfällen liegt hinter uns. 
So viele Einsätze wie bisher noch nie wurden von den Kameradinnen und Kameraden gefahren.

Was 2015 auf uns zukommt, wissen wir nicht! Dennoch sind wir gewappnet für jeden Ernstfall, der auf uns zukommen mag. Dafür bilden wir uns dauernd fort, um noch effektiver helfen zu können.

In diesem Sinne auch für 2015 -> Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!

Weihnachten 2014 - Brandschutz

Weihnachten  2014 - Brandschutztipps

 

Weihnachten steht vor der Tür, die besinnlichen Stunden des Jahres beginnen.

 

Kerzen werden angezündet, die Tannenbäume aufgestellt und die Adventskränze leuchten in Ihrer Pracht.

 

Einige Tipps zur Vermeidung von Brandfällen:

 

So schnell kanns gehen - Vermeiden Sie es!
Video - brennender Tannenbaum

 

 - Lassen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt & halten Sie Feuerquellen von kleinen Kindern fern.

- Trockene Tannenbäume stellen eine erhöhte Brandgefahr dar & entzünden sich rasend schnell.

- Adventskränze sollten nie auf einem brennbaren Untergrund stehen, um im Brandfall eine Ausweitung zu vermeiden.

- Überprüfen Sie beim Verlassen der Räumlichkeiten, ob alle Kerzen gelöscht worden sind.

- Zur Sicherheit jedes Haushaltes halten Sie einen Feuerlöscher bereit.

- Verzichten Sie möglichst auf echte Kerzen am Weihnachtsbaum.

 

0 Kommentare

Wintereinbruch 2014

Wintereinbruch 2014

 

Plötzlich ist auch im Saarland Winter geworden!

 

 

Der erste Verkehrsunfall hat keine 12 Stunden nach Beginn des Schneesfalls auf sich warten lassen. (s. Einsätze 2014)

 

Darum fahren Sie bitte angepasst an die Wetterverhältnisse & nur mit der dafür vorgesehenen Bereifung.

"Ankommen statt Unkommen!"

So lautet das Motto der Einsatzkräfte auf dem Einsatzweg und sollte auch das aller Autofahrer sein.

0 Kommentare

Hydantenschau 2014

Hydrantenschau 2014

 

Zum Ende des Novembers und Beginn des Dezembers  wird der Löschbezirk Altforweiler die diesjährige Hydrantenschau durchführen.


Hierzu bitten wir die Anwohner darauf zu achten, dass Sie die Hydranten nicht zuparken. Vielen Dank!

Kriegsgräbersammlung 2014

Kriegsgräbersammlung 2014 abgeschlossen!


UPDATE: Wir bedanken uns bei allen Spendern aus dem Dorf für Ihre Spenden an den deutschen Volksbund für Kriegsgräber!

 

In der Zeit bis zum 15.11.2014 wird der Löschbezirk Altforweiler wie jedes Jahr die Sammlung für die Kriegsgräber zum Volkstrauertrag für den deutschen Volksbund durchführen.

Die Sammler werden sich Ihnen, liebe Bürger, sofern Sie es wünschen, durch einem Sammelausweis ausweisen.

 

Weitere Infos unter:  www.volksbund.de

2 Kommentare

Unwetter / 21.10.2014

Foto: Feuerwehr Überherrn Lbz. Altforweiler
Foto: Feuerwehr Überherrn Lbz. Altforweiler
KURZINFO
Unwetter 21.10.2014
 
Am Dienstag, den 21.10.2014 ereigneten sich in der Gemeinde Überherrn einige Fälle von umgestürzten Bäumen und einem abgedeckten Dach. Am Sportplatz in Altforweiler fielen insgesamt 11 Birken dem Sturm zum Opfer. Ein Baum fiel auf die Garage der Leichtathleten und ein weiterer nur wenige Zentimeter am Pfadfinderheim des Stamm Falke Altforweiler vorbei.  Die Zahl der umgestürzten Bäume lag im zweistelligen Bereich.
 
Weitere Fotos in der Bildergalerie

0 Kommentare

Erfolgreiche Absolvierung der Jahreshauptübung mit Ehrungen und Beförderungen

Foto: Tobias Jolly
Foto: Tobias Jolly

Samstag, 13.09.2014 - 16:00 Uhr

 

Die Meldeempfänger der Feuerwehren in der Gemeinde Überherrn lösen aus:

 

Brand Firma G & G Stahlbau, Im Häsfeld, Altforweiler - Vermutlich noch Personen im Gebäude

 

Die Einsatzkräfte fahren mit Blaulicht und Martinshorn die Einsatzstelle der diesjährigen Jahreshauptübung an.

 

Bei Ankunft des Löschbezirks Altforweiler wird dem Einsatzleiter Stefan Feiler der Ernst der Lage sofort klar. Mehrere Menschen machten an Fenstern auf sich aufmerksam und weitere wurden vermisst.

 

Während der erste Angriffstrupp bereits im Gebäude vorgeht, treffen nach und nach die weiteren umliegenden Löschbezirke ein. Der Löschbezirk Berus kümmerte sich um die Rettung der Menschen an den Fenstern über eine Steckleiter. Der Standort Süd und der Löschbezirk Felsberg unterstützten die Kollegen bei der Menschenrettung im Gebäude und der Lagerhalle.

 

Schnell konnten alle Personen gerettet und die simulierten Brände gelöscht werden. Koordiniert wurde der Einsatz vom Einsatzleitwagen des Standort Süds. Unter der Beobachtung einiger Bürger konnte die gute Zusammenarbeit und die fachlichen Kenntnisse der Feuerwehrkameradinnen - und kameraden in der Gemeinde präsentiert werden.

 

Im Anschluss zur Übung fanden die traditionellen Ehrungen und Beförderungen statt.

Nach einer sympathischen Ansprache des Wehrführer Alois Thilmont übernahm der Bürgermeister Bernd Gillo das Wort und bedankte sich für den Einsatz der Feuerwehrleute in der Gemeinde.

Knut Kempeni, Wehrführer der Feuerwehr Saarlouis und Vertreter von Kreisbrandinspekteur Bernd Paul bedankte sich für die gute Zusammenarbeit in Ernstfällen der benachbarten Wehren Überherrn & Saarlouis.

 

Nach den offiziellen Ansprachen der Vertreter der Feuerwehren, sprach Hr. Hinkel, der Vertreter der Fa. G&G Stahlbau, zu den Kameradinnen und Kameraden und hatte noch ein kleines Geschenk im Gepäck.

Er stellt die Wichtigkeit der Feuerwehren für die Industriebetriebe in den Vordergrund und betonte die Selbstverständlichkeit das Firmenobjekt für solch eine Übung zur Verfügung zu stellen.

 

Begeistert von der Übung wurde dem Wehrführer Alois Thilmont eine Spende von 1.000€ zu Gunsten der Feuerwehr Überherrn überreicht.

 

Aus dem Löschbezirk Altforweiler wurden befördert:

 

Daniel Müller - Oberfeuerwehrmann

Thomas Trierweiler - Oberfeuerwehrmann

Jonas Röder - Löschmeister

Torsten Lange - Oberlöschmeister

Peter Buichl - Oberlöschmeister

Dietmar Thiel - Hauptlöschmeister

Benjamin Weyand - Brandmeister

 

Danach wurde die Jahreshauptübung bei einem gemütlichen Beisammensein mit Getränken & einer Mahlzeit ausklingen gelassen.

 

 

Text: Tobias Jolly, Lbz. Altforweiler

 

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Jahreshauptübung Sa, 13.09.2014

Die diesjährige Jahreshauptübung findet in Altforweiler statt. Um 16:00 Uhr rücken die 5 Löschbezirke der Gemeinde zum gemeinsamen Einsatz aus. Die Übung wird bei der Firma G&G Stahlbau im Industriegebiet Häsfeld stattfinden.


Interessierte Anwohner können mit perfekter Einsicht auf das Firmengelände die komplette Übung verfolgen. Wir freuen uns immer auf Anwohner, die sich für unsere ehrenamtliche Feuerwehrarbeit interessieren.


Und wenn jemand bei dieser Übung auch Interesse am Dienst in der Feuerwehr bekommt?

Wir nehmen gerne neue Kameradinnen und Kameraden in unsere Kameradschaft auf!

Gott zu Ehr, dem nächsten zur Wehr!

0 Kommentare

Gesamtübung Fa. Dachser 11.07.2014


Am Freitag, den 11.07.2014 fand mit freundlicher Genehmigung der Fa. Dachser im Standort Altforweiler eine Gesamtübung aller Löschbezirke der Gemeinde Überherrn statt. 

Im bisher neusten Hallenbau des Unternehmens ergab sich die Möglichkeit für alle Kameraden, auch in solch schwierigen Situationen wie großen Lagerhallen, vermisste Personen zu suchen & zu retten. 

Hier konnte wieder einmal von der neuen Wärembildkamera, welche von der Fa. Dachser gespendet und offiziell übergeben wurde, profitiert werden.

Es ist wichtig, dass alle Kameraden dieses Gerät beherrschen und nicht nur die, bei denen es stationiert ist.

Die Hand in Hand - Arbeit der verschiedenen Löschbezirke wird immer wichtiger. Zu gängigen Arbeitszeiten der Feuerwehrangehörigen ist so gut wie jeder Löschbezirk am Morgen oder Nachmittag recht schlecht besetzt. Dafür stellen die Gesamtübungen eine gute Lösung zur Pflege der Kameradschaft und der gemeinsamen Ausbildung dar.
0 Kommentare

Wespennest in Ihrem Zuhause/Garten? - Wir helfen weiter!

Wespen - Wir helfen weiter!

Gerade bei Beginn der Sommerzeit bauen viele Wespen neue Nester & lassen sich an den verschiedensten Orten nieder. Sei es im Dachgebälk, im Rolladenkasten, an einem Balken oder im Dachspeicher. Überall sind zu dieser Jahreszeit diese Tiere zu finden.

Doch wer kann helfen und was tun, wenn Sie betroffen sind?

Bitte geben Sie sich nicht selbst in Gefahr und versuchen das Nest nicht zu entfernen. Schon leichte Aktivität am Nest der Wespen kann eine heftige Aggression der Tiere auslösen.

Wir helfen Ihnen gerne innerhalb unserer Gemeinde Überherrn weiter. Einige unserer Kameraden sind für diese spezielle Art von Einsätzen extra geschult & können Sie bei Ihrer Gefahrenlage mit Wespen unterstützen & Ihnen Abhilfe schaffen.

Sprechen Sie hierzu einfach die Gemeinde Überherrn oder den Löschbezirksführer Stefan Feiler an!
(Daten in der Überherrner Rundschau oder über das Kontaktfeld erfragen)
0 Kommentare

Florianstag 2014

Überherrn.

 

Feierlich wurde am 18.05.2014 der Florianstag in Überherrn begangen. Der Tag begann mit dem Kirchengang, verweilte nachmittags mit einem deftigen Mittagessen für alle Kameradinnen und Kameraden und endete dann mit der Aufnahme der neuen Mitglieder in die aktive Wehr. Auch aus Altforweiler wurde Phillip Ehl offiziell von der Jugendfeuerwehr in die aktive Feuerwehr übernommen.

 

Außerdem wurden allen Löschbezirken neue Westen für die Gruppenführer überreicht. Sie dienen zur Kennzeichnung des Einheitenführers während eines Einsatzes, um auch für andere Einsatzteilnehmer einen Ansprechpartner sichtlich zu machen.

 

In diesem Sinne " Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr! " und bis zum nächsten Florianstag.

0 Kommentare

Neues Fahrzeug eingeweiht

Altforweiler.

 

Am 30.April schon feierte der Löschbezirk Altforweiler das traditionelle Maibaumsetzen am "Kirwenplatz" in Altforweiler.  Das Wetter hielt & die Dorfbesucher waren sichtlich gut gelaunt. Am 01. Mai dann folgte die offizielle Einweihung des neuen Mehrzweckfahrzeugs "Florian Überherrn 4-19-1". Ein Renault Kangoo ist es geworden. Knapp ein einhalb Jahre alt und bisher 15.000km. Das Fahrzeug dient großteils zum Transport für die Mannschaft zum Einsatzort, kann aber auch verschiedene andere Aufgaben übernehmen. Dementsprechend auch Mehrzweckfahrzeug genannt.

 

Uns, den Löschbezirk Altforweiler mit all seinen Wehrmitgliedern und Helfern hat es sehr gefreut, zwei angenehme Tage mit Ihnen, als Besucher zu verbringen und freuen uns schon auf das nächste Maibaumsetzen.

 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Besucher & Helfer des Festes.

Danke auch an Bürgermeister Herrn Gillo & Herrn Pfarrer Klein für die Einweihung des Fahrzeugs sowie an den Spielmannszug aus Wallerfangen für die musikalische Unterhaltung.

 

 

Weitere Impressionen finden Sie in der Bilder-Galerie.

 

0 Kommentare

Objektübung Silberwies

Am Freitag, den 25.04.2014 findet unsere nächste Übung statt. Objekt wird die Reitanlage Silberwies sein. Die Übung beginnt um 19:00 Uhr. 

Dienstbesprechung & Helferfest

Hallo,

am 10.04.2014 treffen wir uns nochmals um 19:00 Uhr zu einer Dienstbesprechung bezüglich Maibaumsetzen & Tag der offenen Tür.

Außerdem bitte Meldung bis Mittwoch Abend an Stefan geben, wer am Helferfest, am Dienstag, den 15.04.2014 in Überherrn teilnimmt. 

Dienstbesprechung am 26.03.2014

Am Mittwoch, den 26.03.2014 treffen wir uns um 19:00 Uhr zu einer kurzfristigen Dienstbesprechung im Gerätehaus.


Endlich wieder Trinkwasser / Entwarnung

5. Entwarnung des Gesundheitsamtes 

Am 5. Tag nach dem ersten, heftigen Rohrbruch gab die Gemeinde Überherrn heute wieder grünes Licht. Das Trinkwasser hat wieder seine benötigte Qualität.

Allerdings wird weiterhin eine Sicherheitschlorung durchgeführt & dazu geraten, Kleinkindnahrung nur aus Trinkwasserflaschen zuzubereiten und nicht mit dem Leitungswasser
0 Kommentare

Trinkwasserversorgung Überherrn

Nach aktuellem Stand haben alle Ortsteile der Gemeinde Überherrn wieder Brauchwasser in den Leitungen. Dieses Wasser kann nicht sofort zum Trinken verwendet werden und muss vorher abgekocht werden.

Dies voraussichtlich für bis nächsten Dienstag. Vorher kann eine keimfreie Wasserzufuhr nach bisherigen Aussagen nicht gewährt werden.

 

Trinkwasser für den betroffenen Ortsteil Überherrn-Wohnstadt gibt es an drei Stellen in Überherrn:

Ausgabestelle Realschule

Ausgabestelle Schillerstr.

Ausgabestelle Feuerwehrgerätehaus

 

 

1 Kommentare

Truppführer - Lehrgang erfolgreich abgeschlossen!

Nach 3 Wochen Abendlehrgang und einiger Lehrzeit mit den Unterlagen wurden am 23.02.2014 die Lehrgangsteilnehmer durch Rainer Quirin, den Lehrgangsbeauftragten des Landkreises Saarlouis,geprüft. 

Der 36-stündige Lehrgang vermittelt den Teilnehmer das Verhalten während eines Brand - oder technischen Hilfeeinsatzes als Führer einer Truppeinheit. Der Truppführer übernimmt Verantwortung für sich, seinen Truppmann und gegebenenfalls für den Patienten, den er rettet oder betreut. Er trifft eigene Entscheidungen bezüglich seines Vorgehens beim Einsatz, falls nicht anders vom Gruppenführer befohlen. Somit eine Weiterbildung, die für den Feuerwehrmann oder die Feuerwehrfrau von hoher Bedeutung ist, denn es ist der erste Schritt, Verantwortung in der Feuerwehrlaufbahn zu übernehmen.

Bestandteile der Prüfung waren 
- ein simulierter Brandeinsatz 
- technische Hilfeleistung 
- schriftliche Theorieprüfung

Alle 3 Teile wurden mit Bravur absolviert und die Gemeinde Überherrn ist um 6 neue Truppführer reichen.

Teilnehmer waren:
Thomas Trierweiler, Lbz. Altforweiler
Daniel Müller, Lbz. Altforweiler
Lorenz Heider, Lbz. Altforweiler
Maximilian Rönsch, Lbz. Altforweiler
Tobias Jolly, Lbz Altforweiler
David Thilmont, Lbz. Felsberg

Ein großes Lob und Dankeschön geht an die Ausbilder, die viel Zeit investiert und großes Engagement gezeigt haben, die Lerninhalte verständlich und kurzweilig zu vermitteln.

Das Ausbilderteam:
Patrick Hörner, Lbz. Standort Süd
Daniel Gehlen, Lbz. Standort Süd
Rainer Müller, Lbz. Felsberg 
Alois Thilmont, Lbz. Felsberg (Wehführer)
Markus Ehl, Lbz. Altforweiler
Benjamin Weyand, Lbz. Altforweiler
Peter Buichl, Lbz. Altforweiler
0 Kommentare

Übung am 02.02.2014

Am Sonntag, den 02.02.2014 um 08:00 Uhr findet unsere nächste Übung statt.
Thema ist Atemschutz und Lüfter.
0 Kommentare

Tannenbaumaktion 2014

Auch in diesem Jahr wurde wieder ein komplett voller Anhänger mit Tannenbäumen aus unserem Dorf "entfernt".

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Bauer Ewald für das Bereitstellen des Traktors und dem Hänger. Vielen Dank auch an Hr. Öhlenschläger für das mühselige Fahren des Traktors durch das Dorf.

 

Weiterhin vielen Dank für die kleine Frühstückspause beim Ortsvorsteher sowie bei Pia Ehl für Kaffee & Kakao.

 

Letztendlich gilt aber den lieben Bürgern Danke zu sagen, welche die Jugendfeuerwehr mit Ihren Spenden unterstützen.

 

Somit war dies mal wieder eine gelungene Aktion und bis im nächsten Jahr liebe Tannenbäume!:-)

 

 

UNTER "MEHR LESEN" folgen Fotos der Aktion.

0 Kommentare

Lehrgänge 2014

  • Ab sofort werden nach und nach auch alle Lehrgangstermine online sein. Vorerst sind es nur die Daten des Truppführer-Lehrgangs.
0 Kommentare

Übung am 19.01.2014 / 19:00 Uhr

Am Freitag, den 24.01.2013 treffen wir uns um 19:00 Uhr zur nächsten Übung mit dem Thema Wärmebildkamera / Personensuche / Funk.

0 Kommentare

Neujahrsempfang im Reichshof Altforweiler

Am Samstag, den 03.01.2014 treffen wir uns um 19:00 Uhr in Ausgehuniform am Reichshof in Altforweiler zum Neujahrsempfang.

0 Kommentare

Aufstellen der Tannenbäume in der Kirche

Am Freitag, den 20.12.2012 treffen wir uns um 19:00 Uhr zum Stellen der Bäume.

Übergabe der neuen Wärmebildkamera

Bericht Amtsblatt
Bericht Amtsblatt

Ein Bericht aus der Überherrner Rundschau.

Am Montag, den 19.08.2013 fand die offizielle Übergabe der neuen Wärmebildkamera Eclipse LD von Bullard bei der Fa. Dachser statt.

 

Zum Vergrößern des Berichtes, das Bild anklicken

Fotos: Torsten Lange / www.presse-foto-service.de