In der heutigen Nacht kam es um 00.35 Uhr zu einem Wohnungsbrand in der Nähe des Marktplatzes in Überherrn.

Ein Bewohner hatte die Fritteuse eingeschaltet und schlief danach ein.

 

Ein Spaziergänger, der mit seinem Hund unterwegs war, bemerkte den Qualm und die Flammen in der Wohnung. Daraufhin alarmierte er sofort die Feuerwehr.

 

Der Bewohner wurde vom Brandgeruch geweckt und versuchte machtlos das entstandene Feuer zu löschen. Die Hitze der Flammen entwickelte sich so schnell ins Unerträgliche, dass ein Einsatz der Feuerwehr unabkömmlich war.

Dann weckte der Eigentümer die Mitbewohner des Mehrfamilienhauses und evakuierte dieses.

 

In diesem Fall noch einmal ein Hinweis an die Bewohner von Häusern und Wohnungen:

Bringen Sie zuerst sich selbst und die Mitbewohner in Sicherheit!

Materialschäden können ersetzt werden, Menschenleben nicht!

 

Die Löschbezirke der Gemeinde Überherrn, der Löschbezirk Saarlouis-Innenstadt mit Drehleiter sowie der ELW 2 aus Dillingen wurden zur Einsatzstelle alarmiert.

 

Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte konnte der Brandherd bereits von außen erörtert werden. Durch Mithilfe der Bewohner konnten die Einsatzkräfte den schnellstmöglichen Weg zur Wohnung nutzen und das Feuer sehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Ein weiterer Trupp des Löschbezirks Altforweiler betrat die Wohnung über den Balkon an der gegenüberliegenden Seite des Gebäudes.

 

Die Wohnung ist aufgrund der enormen Rauchentwicklung momentan unbewohnbar.

Der Rauch wurde mittels eines Überdrucklüfters aus dem Gebäude geblasen.

 

Personen wurden keine verletzt.

 

 

 

Bericht: Tobias Jolly

Der Bericht beruht auf privaten Informationen und Informationen aus dem Einsatzgeschehen. Abweichungen sind möglich.