5. Entwarnung des Gesundheitsamtes 

Am 5. Tag nach dem ersten, heftigen Rohrbruch gab die Gemeinde Überherrn heute wieder grünes Licht. Das Trinkwasser hat wieder seine benötigte Qualität.

Allerdings wird weiterhin eine Sicherheitschlorung durchgeführt & dazu geraten, Kleinkindnahrung nur aus Trinkwasserflaschen zuzubereiten und nicht aus dem Leitugswassernetz.

4. Information zur momentanen Lage

Nachdem heute wieder 3 Rohrbrüche in Überherrn-Wohnstadt durch teilweise Öffnungen der Leitungen entstanden sind, musste erneut der komplette Ortsteil von der Wasserversorgung abgeschnitten werden.
3 der großen Brüche vom Wochenende konnten sogar schon am Montag, den 11.03.2014 behoben werden. Die Wasserversorgung wurde teilweise wieder über mehrere Schlauchleitungen durch die KDÜ hergestellt.

Der Bezirk "Standort Süd" war am heutigen Dienstag, 12.03.2014 drei Mal zum Sichern der Einsatzstellen sowie Auspumpen der mit Wasser überlaufenen Einbrüche im Einsatz.

Voraussichtlich wird es am Mittwoch die ersten Ergebnisse der Wasserproben aus den anderen Ortsteilen der Gemeinde, die bereits seit Samstag Mittag wieder mit Wasser versorgt sind, geben. 

Auch die Realschule Überherrn konnte Ihren Schulbetrieb nicht wie geplant am Montag, den 10.03.2014 aufnehmen. Bis am Vorabend des ersten Schultages nach den Fastnachtsferien war die Schule ohne Probleme durch Umschiebern der Wasserleitungen versorgt, doch plötzlich war am Montagmorgen kein Wasser in den Leitungen. Auch Bürgermeister Bernd Gillo, der den Betrieb von Schulen und Kindergärten unbedingt aufrecht erhalten wollte, erfuhr erst am frühen Morgen von der aktuellen Situation an der Realschule.

Zur Sicherheit wird auch im gesamten Gemeindegebiet eine Sicherheitschlorung des Wassers durchgeführt.

Nähere Informationen finden Sie hier, sobald es öffentliche Bekanntgaben gibt.

3Pressemitteilung Feuerwehr Überherrn

 

Die Lage in Überherrn hat sich in den Abendstunden des 09.03.2014 weitgehend entspannt.Die reparierte Hauptzuleitung ist stabil, bis auf einen Teil des Ortsteils Wohnstadt sind alle Haushalte mit Brauchwasser versorgt.

 

In Wohnstadt wird weiterhin an der Reparatur der zahlreichen Rohrbrüchen gearbeitet. Bis spätestens Mittwoch sollen jedoch alle Haushalte wieder am Wassernetz angeschlossen werden. Die Anwohner der Wohnstadt haben die Möglichkeit, amMontag, 10.03.2014,ab 6:00 Uhr in der Adolf-Collet-Halle in Bisten zu duschen.

 

Im Laufe des Montages werden ca. 1/3 der Haushalte in Wohnstadt wieder ans Wassernetz angeschlossen werden. Bis spätestens Mittwoch sollen dann alle Haushalte wieder mit Brauchwasser versorgt werden. Bis dahin können Anwohner Brauchwasser an zwei Abgabestellen erhalten:

-
Warndtstraße (Ecke Johann-Sebastian-Bach-Straße)
-
Schule am Warndtwald

 

Der Kindergarten in der Wohnstadt sowie die Schule am Warndtwald werden ab Montag mit Brauchwasser versorgt werden und können ihren Betrieb regulär aufnehmen.

 

Ab Montag werden aus dem Netz der Gemeinde Wasserproben entnommen, um das Wasser auf Trinkwasserqualität zu prüfen. Die Freigabe kann dann frühestens 35pß.ö nach 36 Stunden erfolgen. Bis dahin sollten die Sicherheitsregeln im Umgang mit dem Wasser befolgt werden.

 

 

Hinweis an die Bevölkerung:

Das Wasser, das sich derzeit in den Leitungen befindet, sowie das Wasser an den Ausgabestellen ist kein Trinkwasser, sondern lediglich Brauchwasser zum Duschen oder die Toilettenspülung. Bitte kochen Sie das Wasser vor dem Verzehr ab oder verwenden Sie Trinkwasser in Flaschen.

 

Im Einsatz heute:

Feuerwehr Überherrn mit allen Löschbezirken (Zug Süd, Berus, Altforweiler, Felsberg),

THW Ortsverband Saarlouis, Dillingen, Völklingen und Saarwellingen

DRK des Kreisverbandes Saarlouis

Kreisbrandinspekteur,

Gemeindebauhof Überherrn, KDÜ (Wasserversorger), Stadtwerke Saarlouis, Gas- und Wasserwerke Bous


2. Pressemitteilung Feuerwehr Überherrn

 

Nachdem in den frühen Morgenstunden des 08.03.14 die Hauptwasserzuleitung (eine 40cm Graugußleitung) der Gemeinde Überherrn gebrochen war, begannen nach Auffinden der Leckage noch in der Nacht die Reparaturarbeiten. Dank der Unterstützung des Technischen Hilfswerkes, das die Arbeitsstelle ausleuchtete, konnte der Bruch weitgehend repariert werden.

 

Durch die Druckschwankungen im Netz kam es im Ortsteil Wohnstadt zu zahlreichen Rohrbrüchen, bei denen es auch zu Unterspülungen kam. Hier entstanden glücklicherweise keine Schäden an Wohnhäusern, sondern überwiegend in Vorgärten. Die betroffenen Bereiche wurden abgesperrt.  Der Ortsteil Wohnstadt musste daraufhin komplett vom Netz genommen werden.

Rund 30 Einsatzkräfte waren in der Nacht im Einsatz.

 

In den Morgenstunden begannen wieder rund 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW und DRK damit, die rund 1500 Anwohner mit Brauch- und Trinkwasser zu versorgen. Im Laufe des Tages sollen 1/3 der Bereiche wieder ans Wassernetz angeschlossen werden. Bis Mittwoch sollen alle Haushalte wieder mit Brauchwasser versorgt werden. Wasserproben werden entnommen, um das Wasser auf Trinkwasserqualität zu prüfen. Bis dahin sollten die Sicherheitsregeln im Umgang mit dem Wasser befolgt werden.

 

Besonders erwähnenswert ist die sehr gute Unterstützung und Akzeptanz in der Bevölkerung den Hilfskräften gegenüber. Aber auch die Nachbarschaftshilfe untereinander war lobenswert; älteren, hilflosen Mitbürgern wurde geholfen.

 

Hinweis an die Bevölkerung:

Das Wasser, das sich derzeit in den Leitungen befindet, sowie das Wasser an den Ausgabestellen ist kein Trinkwasser, sondern lediglich Brauchwasser zum Duschen oder die Toilettenspülung. Bitte kochen Sie das Wasser vor dem Verzehr ab oder verwenden Sie Trinkwasser in Flaschen.

 

Im Einsatz heute:

Feuerwehr Überherrn mit allen Löschbezirken (Zug Süd, Berus, Altforweiler, Felsberg),

THW Ortsverband Saarlouis, Dillingen und Saarwellingen

DRK des Kreisverbandes Saarlouis

Kreisbrandinspekteur,

Gemeindebauhof Überherrn, KDÜ (Wasserversorger), Stadtwerke Saarlouis


1.Pressemitteilung Feuerwehr Überherrn

 

Am Samstag, 08.03.14, wurde die Feuerwehren der Gemeinde Überherrn vom Wasserversorger der Gemeinde (KDÜ) gegen 09:00 Uhr zu einem Wasserrohrbruch der Hauptwasserzuleitung alarmiert. Die Ortsteile Altforweiler, Bisten, Überherrn, Unter-Felsberg und Überherrn-Wohnstadt waren von der Trinkwasserversorgung abgeschnitten. Die Feuerwehr richtete sofort in allen betroffenen Ortsteilen Wasserabgabestellen ein. Zeitgleich erfolgte eine Information der Bevölkerung über alle lokalen Radiosender.

 

Gegen Mittag konnte das Leck der Rohrleitung an einer unwegsamen Stelle lokalisiert werden. Sofort wurde auch begonnen über Reservezuleitungen den Wasser-Hochbehälter wieder zu befüllen. Somit konnte eine Versorgung mit Brauchwasser hergestellt werden.

Gegen 16.00 Uhr kam es allerdings zu weiteren Wasserrohrbrüchen in der Wohnstadt. Dies war eine der neuen Reserveleitungen, die den Hochwasserbehälter füllen sollte.

 

Als sofortige Notstandsmaßnahme wurden weitere Einsatzkräfte alarmiert, um eine Wasserversorgung von Berus zum Hochbehälter aufzubauen. Das THW bereitet sich derzeit auf eine Ausleuchtung der Rohrbruchstelle vor. Die Versorgungseinheit des DRK Überherrn sichert die weiteren Trinkwasservorräte für die Bevölkerung. Die umliegenden Supermärkte sicherten sofort ihre Unterstützung zu.

 

Hinweis an die Bevölkerung:

Das Wasser, das sich derzeit in den Leitungen befindet, sowie das Wasser an den Ausgabestellen ist kein Trinkwasser, sondern lediglich Brauchwasser zum Duschen oder die Toilettenspülung. Bitte kochen Sie das Wasser vor dem Verzehr ab oder verwenden Sie Trinkwasser in Flaschen.

 

Im Einsatz waren rund 130 Einsatzkräfte:

Feuerwehr Überherrn mit allen Löschbezirken (Zug Süd, Berus, Altforweiler, Felsberg),

2 Tankfahrzeuge aus Saarlouis-West und Saarlouis-Ost zur Wasserabgabe an die Bevölkerung,

3 Katastrophenschutzfahrzeuge der Gemeinde Saarwellingen (Schlauchwagen, 2 Löschfahrzeuge)

THW Ortsverband Saarlouis, DRK der Gemeinde Überherrn

Kreisbrandinspekteur,

Gemeindebauhof Überherrn, KDÜ (Wasserversorger), Stadtwerke Saarlouis