Vereinsfahrt 2017

Am 31.03.2017 machten sich die Kameradinnen und Kameraden samt Angehörigen auf zur traditionellen Vereinsfahrt.

 

18 der 32 aktiven Mitglieder freuten sich auf 3 Tage in der bayrischen Oberpfalz. Ziel der Fahrt war die kleine Stadt Vohenstrauß und die historische Stadt Regensburg.

 

Um 07:00 Uhr fuhr der Bus ab. Keine 5 Minuten später wurde erst einmal ein kräftiges "Gut Schlauch" auf den Geburtstag des Kameraden Markus Ehl angestimmt. Trotz der Uhrzeit war die Stimmung bereits bestens.

 

Nach kurzweiligen zwei Stunden Busfahrt wurde die Frühstücksause eingeläutet. Mit Baguette, Lyoner, Kuchen, Kaffee und natürlich dem Bier zum Frühschoppen wurde ordentlich geschlemmt. Bereits eine Stunde später wurde das Technikmuseum in Sinsheim erreicht. Drei Stunden Aufenthalt machten die noch dreistündige Busfahrt etwas angenehmer.

 

Um 17:30 Uhr wurde dann das bayrische Vohenstrauß erreicht. Eingecheckt im Hotel ging es gleich weiter zur privaten Landbrauerei Scheuerer in Moosbach. Dort führte uns Braumeister Scheuerer persönlich durch den Brauprozess und erklärte die Brauweisen sowie die Unterschiede zu den großen Brauereien Deutschlands.

Im Anschluss ging es zur "Bierprobe", abgerundet mit einer deftigen bayrischen Brotzeit.

 

Bereits um 08:00 Uhr ging es am nächsten Sonntag in die Stadt Regensburg. Stadtführer Matthias Freitag zeigte uns die Stadt in einer interessanten und für alle Alterklassen geeigneten Stadtführung. Danach wurde die Stadt bei einer einstündigen Schifffahrt vom Fluss aus besichtigt. Weiter schlenderten wir durch die schmalen Gassen der Stadt zum Mittagessen. Das Weißbräuhaus Regensburg erwartete uns bereits. Im Anschluss konnte jeder die Stadt auf eigenem Fuße besichtigen oder in einer der vielen Biergärten, in denen oft auch der ehemalige Papst Benedikt zu Besuch war, verweilen.

 

Am Abend feierten wir mit den Feuerwehrkameraden aus Vohenstrauß ihr alljährliches Starkbierfest. Nachdem anfangs verwirrte Blicke aufgrund der neuen saarländischen Dienstuniform auf uns fielen, wurde allen Gästen nach der Vorstellung der Gäste klar, woher wir angereist sind. Es ergaben sich viele freundschaftliche, vor allem kameradschaftliche Gespräche im Laufe des Abends. Bereits am Ende des Abends stellten die Kameraden eine Fahrt in unser Altforweiler in Aussicht. Über einen Besuch würden wir uns natürlich sehr freuen.

 

Am Sonntagmorgen stand dann die Heimreise nach Altforweiler an. Nach Ankunft um 16:30 Uhr verabredete man sich zu einem gemeinsamen Abschlussessen im Restaurant Häsfeld. Die schönsten Eindrücke wurden noch einmal aufgewühlt und viel darüber gelacht. Drei schöne Tage gehen zu Ende. Und die ersten Überlegungen für einen erneuten Besuch im nächsten Jahr wurden auch schon besprochen.

 

Wir können uns nur für die besondere Gastfreundlichkeit der Kameraden bedanken und freuen uns bereits jetzt schon auf die nächste Vereinsfahrt in zwei Jahren.