Nachkirwübung 2015 in Felsberg / 26.09.2015

Der Samstag nach der Kirw - seit Jahren Tradition beim Löschbezirk Felsberg.


Die jährliche Nachkirwübung stand an. Bestens gerüstet mit Getränken, Kuchen und Schwenker war der Lbz. Felsberg auf die diesjährige Nachkirw am Samstag, den 26.09.2015.


Ebenso Tradition, dass der Löschbezirk Altforweiler diese Übung unterstützt.


Ein PKW geriet in Seitenlage, eine Person wurde eingeklemmt und musste aus dem Fahrzeug befreit werden.

Die Übung wurde nicht unter dem Aspekt der schnellen Personenrettung durchgeführt, nein, man wollte der Bevölkerung Schritt für Schritt erklären, wie eine Personenrettung aus einer solchen Lage erfolgt. Während die Kräfte des Löschbezirks alles für die Rettung vorbereiteten und diese durchführten, kommentierte Jörg Schönberger, Löschbezirksführer in Felsberg die gesamte Übung.


Zunächst einmal wurde das Fahrzeug mit Unterlegkeilen und einer angestellten und unter Spannung gesetzten Leiter gesichert. Danach wurde sich über die Heckklappe Zugang zum Patienten verschafft. Um dem inneren Retter ( dieser betreut die verletzte Person während der Rettung und erklärt ihr was um sie herum geschieht ) mehr Platz zum Arbeiten zu geben, wurde die Rückbank des Fahrzeugs

mit der Rettungsschere entfernt. So konnte eine patientengerechte Versorgung des Verletzten sichergestellt werden.


Weiterhin wurden die Glasscheiben mit dem Glasmanagement entfernt und drei Schnitte mittels der Rettungsschere an A - B - und C - Säule des Fahrzeugs gesetzt. Um das Dach abklappen zu können, wurde ein Entlastungsschnitt an der gegenüberliegenden C-Säule gesetzt. Das Dach wurde nun weggeklappt und die Person über das Rettungsbrett gerettet.


Wir bedanken uns für die Einladung zur Nachkirwübung 2015, waren natürlich sehr gerne dabei und freuen uns auf nächstes Jahr.



Text: Tobias Jolly