Jahreshauptübung Jugendfeuerwehr 2016

Überherrn / Altforweiler.

 

Begeisterung, Emotion, Mut und vor allem Freude. Stichworte, welche die Jahreshauptübung der Jugendfeuerwehr Überherrn bestens beschreiben.

 

Das Szenario, erstellt vom Ausbilderteam der Jugend, stellte folgende Situation dar:

 

Durch eine unbekannte Ursache nehmen Mitarbeiter der Pferdeklinik Altforweiler Brandgeruch und eine sichtbare Rauchwolke im Nebengebäude des Klinikums wahr.

 

Zum Zeitpunkt des Notrufes und der Alarmierung der Feuerwehr wurde daher von einem Wohnhausbrand mit unbekannter Menschenlage ausgegangen.

 

Die Feuerwehren der Gemeinde Überherrn rücken an.

Die aktive Mannschaft war allerdings nur Zuschauer des gesamten Einsatzes.

Die jugendlichen Kameradinnen und Kameraden bauten in Eigenregie einen Löschangriff nach der Feuerwehrdienstvorschrift 3 auf und begannen gleichzeitig mit der Menschenrettung im Gebäude.

 

Mehrere Trupps retteten Personen aus dem verqualmten Gebäude und löschten den Brandherd innerhalb kürzester Zeit ab. Um weitere Glutnester zu verhindern bzw. die bestehenden zu löschen, wurde um das Gebäude herum eine Riegelstellung mit C-Strahlrohren aufgebaut.

 

Nach 30 Minuten konnte Gemeindejugendwart Julian Thönes den Erfolg der Übung an Wehrführer Alois Thilmont melden.

 

Applaus und Anerkennung für Ihre Arbeit erhielten die Jugendlichen ebenfalls durch die anwesenden Löschbezirksführer der einzelnen Löschbezirke und weitere Feuerwehrangehörige sowie der

zahlreich erschienen Bevölkerung.

 

Nach einem Rundgang wurde noch einmal vor allen Zuschauern angetreten. Julian Thönes bedankte sich bei allen Zuschauern, der Pferdeklinik Altforweiler und besonders den Jugendlichen für Ihren Einsatz. Wehrführer Alois Thilmont lobte die Leistungsfähigkeit der Jugendfeuerwehr sehr, denn die Jugend von heute ist die aktive Mannschaft und unser Rückhhalt von morgen!

 

Die Überraschung des Tages bescherte Frank Donoth, stellvertretend für die Geschäftsleitung der Pferdeklinik Altofrweiler, die während der Übung einem Tier das Leben rettete.

Einen Scheck in Höhe von 100,00€ wurde für die Jugendarbeit überreicht.

Für das leibliche Wohl hatte die Pferdeklinik zur Freude der Mädchen und Jungs ebenfalls bestens gesorgt.

 

Herzlichen Dank im Namen der Gemeindejugendfeuerwehr für das Engagement!