Jahreshauptübung der Feuerwehr Überherrn - 24.09.2016

16:00 Uhr - die Sirenen und Funkmeldeempfänger der Feuerwehr Überherrn lösen einen Vollalarm für alle Löschbezirke aus.

 

Am Dorfgemeinschaftszentrum Felsberg ereignete sich ein äußerst schweren Verkehrsunfall.

 

Der örtliche Sportverein befand sich zu diesem Zeitpunkt am Dorfgemeinschaftzentrum, um mit einem Bus zu einer Vereinsfahrt aufzubrechen.

Ein unachtsamer LKW - Fahrer kam aus unerklärlichen Gründen von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem PKW und klemmte diesen zwischen Bus und LKW ein.

 

Mehrere Verletzte in Bus, PKW und LKW stellten die Feuerwehren vor eine große Herausforderung.

Im Fachbereich spricht man hier von einem Massenanfall von Verletzten der Stufe 1, die eine Anzahl von 5 - 50 Verletzten Personen umfasst.

Der erste eintreffende Löschbezirk vor Ort war der ortsansässige Löschbezirk Felsberg. Nach einer kurzen Lageerkundung führte der erste eintreffende Gruppenführer - in dem Moment auch der Einsatzleiter - die ersten Maßnahmen durch.

 

Während weitere Kräfte auf Anfahrt waren, begann der Löschbezirk Felsberg bereits mit der Rettung der Personen aus dem verqualmten Bus.

Kurz darauf traf der Zug aus dem Löschbezirk Süd ein. Bestehend aus dem Einsatzleitwagen sowie zwei weiteren Löschfahrzeugen übernahm dieser weitere Aufgaben an der Einsatzstelle.

 

Durch den Einsatzleitwagen wurde die Lage in zwei Einsatzabschnitte aufgeteilt.

 

Abschnitt 1 - Busrettung

Abschnitt 2 - PKW - und LKW Rettung

Der leichtverletzte LKW - Fahrer wurde mittels einer spezielle LKW - Rettungsbühne aus dem Fahrzeug befreit.

 

Die Rettung des PKW - Fahrers gestaltete sich durchaus schwieriger. Von beiden Seiten durch LKW und Bus eingekeilt, erfolgte die Menschenrettung in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst durch die mittlerweile geöffnete Heckklappe.

Die zweite, schwerstverletzte Person konnte aufgrund ihrer Verletzungen nicht über den Kofferraum gerettet werden und musste so schonend wie möglich aus dem PKW befreit werden.

 

Hierfür wurde das komplette Dach entfernt, um einen uneingeschränkten Zugang zum Patienten zu erreichen.

 

 

Nach der Rettung des Patienten war die Übung beendet und der nächste Tagespunkt "Beförderungen und Ehrungen" wurde auf dem Schulhof am Gerätehaus Felsberg durchgeführt.

Der Löschbezirk Altforweiler stellte dieses Jahr den Brandschutz für die Gesamtgemeinde während der Jahresabschlussübung. Für den Fall eines Einsatzes im Einsatzgebiet der Feuerwehr Überherrn stand eine 16 - köpfige Mannschaft zum sofortigen Ausrücken bereit.

Am Gerätehaus Felsberg eröffnete Wehrführer Alois Thilmont die Ansprachen.

 

Bürgermeister Bernd Gillo sprach allen Feuerwehrleuten und Helfern des DRK seinen Dank für Ihre Einsatzbereitschaft aus und Knut Kempeni, Wehrführer der Feuerwehr Saarouis überbrachte als Vertreter des Kreisbrandinspekteurs die Wünsche und den Dank an alle Beteiligten.

 

 

Ehrungen und Beförderungen erhielten aus dem Löschbezirk Altforweiler:

 

Thomas Altmeyer, Übernahme "Aktive Wehr"

Frank Lux, Ernennung zum Feuerwehrmann

Jonas Röder, Ernennung zum Oberlöschmeister

 

Rüdiger Hart, Ehrenabzeichen

für 35 - jährige Feuerwehrmitgliedschaft

 

Ebenso geht die Gratulation auch an alle Beförderten und Geehrten der weiteren Löschbezirke!