Jahreshauptübung - Feuerwehr Gemeinde Überherrn 2015

Püntklich um 16:00 Uhr erklingten die Sirenen der Gemeinde Überherrn, die Funkmeldeempfänger der Feuerwehren lösen aus - kurz darauf unaufhörliches Ertönen von Martinshörnern und viele gespannte Besucher.


Typisches Kennzeichen einer Jahreshauptübung. Am gestrigen Samstag war es einmal wieder soweit. Die Feuerwehr der Gemeinde Überherrn lud zur größten Schauübung im Jahr ein.


Folgendes Szenario:

Bei einem Brand im Lehrerzimmer der Grundschule Sankt Oranna in Berus kommt es zu einer starken Rauchentwicklung im Treppenhaus. Ein Großteil der Schüler konnte sich rechtzeitig über die Ausgänge retten. Für ca. 30 Schüler aber, wurde der Fluchtweg aufgrund der extremen Verqualmung abgeschnitten. Eine genaue Anzahl an Schülern, welche sich im Haus befinden, lag zum Eintreffen der Feuerwehr noch nicht vor.

Der erste eintreffende Löschbezirk, in diesem Fall Berus, positionierte sich auf dem unteren Schulhof, um von dort aus sofort mit der Menschenrettung beginnen zu können. Aufgrund des im Fahrzeug integrierten Tank konnte die Menschenrettung mit Wasser sofort beginnen. Die Kameradinnen und Kameraden aus Felsberg stellten die weitere Wasserversorgung aus der Brunnenstraße her und unterstützten bei der Menschenrettung im 1. und 2. Obergeschoss.

Im 2. Abschnitt arbeitete der Löschbezirk Altforweiler. Bereits auf der Anfahrt konnten im Einfahrtsbereich zur Schule einige Kinder an den Fenstern der Klassenzimmern im 1. Obergeschoss erkannt werden. Zur Rettung dieser wurde ein Fenster zum Klassenraum geöffnet und die Kinder nach und nach mit Hilfe einer Steckleiter gerettet (siehe oberes Foto). Zur Abschirmung des Gebäudes und zur Vorbeugung einer Brandausweitung wurde als nachfolgende Maßnahme ein B-Strahlrohr mit Stützkrümmer zum Einsatz gebracht.


Die Rückseite des Objektes wurde durch den Löschbezirk Süd abgedeckt. Die Kameradinnen und Kameraden führten die Menschenrettung im 2. Obergeschoss durch und durchsuchten die komplette Turnhalle nach Verletzten.


Gerade bei solch großen Hallen wird es besonders schwierig die Örtlichkeit unter starker Verqualmung genaustens abzusuchen. Die Einsatzkräfte bewältigten aber auch diese Problemstellung aufgrund guter Ausbildung sehr gut.


Die Wasserversorgung wurde über einen Treppenaufgang vom Kaltbornweg aus hergestellt.


Koordiniert wurde der Einsatz vom neuen Einsatzleitwagen der Gemeinde Überherrn. Alle Lagemeldungen, die Anzahl der geretteten Personen, der Funkverkehr zur Leitstelle und zwischen dem Einsatz - und den Abschnittsleitern läuft hier zusammen. Das Personal des ELW's dokumentiert den Einsatz Schritt für Schritt mit und dient dem Einsatzleiter als "Gedächtnisstütze" um den Überblick über die Großschadenslage nicht zu verlieren.

28 Personen wurden innerhalb kürzester Zeit aus dem Gebäude gerettet. Besonders bei solchen Großlagen ist es eine logistische Meisterleistung, alle Personen nach und nach zu versorgen und zu behandeln. Die Kollegen des deutschen, roten Kreuzes waren aber bestens vorbereitet und präsentierten einen reibungslosen Ablauf zwischen Patientenannahme - und versorgung.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für eure Unterstützung!

Nach erfolgreichem Beenden der Übung wurde ein kleiner Rundgang mit den Gästen um das Gebäude gemacht.


Von Einsatzleiter M. Zöllner wurden die einzelnen Maßnahmen näher erläutert. Die Besucher, darunter auch Bürgermeister Herr Bernd Gillo und der Kreisbrandinspekteur Bernd Paul, hörten gespannt zu.

 

 

 Zum offiziellen Teil der Beförderungen und Ehrungen traf man sich anschließend am Feuerwehrgerätehaus in Berus. Bürgermeister sowie Kreisbrandinspekteur sprachen dankende Worte an alle Feuerwehrangehörigen, das Team des DRK sowie den Besuchern des THW aus.

 

Nach kurzer Ansprache des Wehrführers Alois Thilmont wurden aus dem Löschbezirk Altforweiler folgende Kameradinnen und Kameraden befördert und geehrt:

 

Ulrike Weirich - Feuerwehrehrenabzeichen für 25-jährige Mitgliedschaft

Michael Schneider - Goldenes Feuerwehrehrenabzeichen für 35-jährige Mitgliedschaft

 

Andrea Seibel - Löschmeisterin

Patrick Nagel - Löschmeister

Philipp Ehl - Feuerwehrmann

Tobias Jolly - Oberfeuerwehrmann

Lorenz Heider - Oberfeuerwehrmann

Simon Schneider - Oberlöschmeister

 

Nach erfolgter Ehrung und Beförderung wurde Tag in gemütlicher Runde bei Gulaschsuppe und kühlen Getränken ausklingen gelassen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten vom Löschbezirk Altforweiler!

 

Text & Fotos: Tobias Jolly