Übung unter Realbedingungen

Überherrn / Altforweiler.

 

Nicht oft ergibt sich für Feuerwehrleute die Möglichkeit den Ernstfall unter reellen Einsatzbedingungen zu üben.

 

Übungen können selten so dargestellt werden wie ein realer Brand sich auf Mensch und Umgebung auswirken würde.

 

Der größte Lerneffekt entsteht beim Erleben des Einsatzes, sprich durch Erfahrung.

 

Am vergangenen Samstag aber hatte der Löschbezirk eine seltene Möglichkeit genau solche Szenarien in einem sanierungsbedürftigen Haus zu üben. So wurde durch Rauchfontänen, eine Nebelmaschine, ausgelöste Rauchmelder und einer nachgestellten Brandstelle ein äußerst echt wirkendes Szenario dargestellt.

 

Durch die speziellen Rauchfontänen konnte eine absolute Nullsicht im Gebäude erreicht werden. Das heißt, der vorgehende Trupp hat bereits beim Betreten des Hauses seine Hand vor Augen nicht mehr gesehen und wurde in seiner Orientierungsfähigkeit extrem eingeschränkt.

 

Dennoch konnten dank moderner Techniken wie z.B. der Wärmebildkamera und taktischer Ventilation beide im Gebäude befindliche Personen binnen kurzer Zeit gerettet werden.

 

Eine klasse Übung, die Ihren Abschluss beim Grillen im Feuerwehrgerätehaus fand.

Ein großer Dank geht an die Eigentümer des Gebäudes, die uns solch eine Ausnahmeübung mit Ihrem Zutun erst ermöglicht haben.